Ob Schiedsrichter oder Handballer: Die Azubis der Volksbank Osterholz Bremervörde verdeutlichten im Rahmen ihrer Präsentation, dass Banker nicht in Anzug und Kostüm geboren werden, sondern auch ein Privatleben wie andere junge Leute haben. Foto: Bosse Ob Schiedsrichter oder Handballer: Die Azubis der Volksbank Osterholz Bremervörde verdeutlichten im Rahmen ihrer Präsentation, dass Banker nicht in Anzug und Kostüm geboren werden, sondern auch ein Privatleben wie andere junge Leute haben. Foto: Bosse
Berufsinformation

Azubis rocken Stadthalle Osterholz-Scharmbeck

Von
Auszubildende berichten Schülern aus ihrem Arbeitsalltag, um ihnen Hilfestellung bei der anstehenden Berufswahl zu geben. Dieses Konzept wurde nun erstmals in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck umgesetzt.

„Das war großartig! Kalb!“, ruft Malte Völz jungen Auszubildenden nach deren Präsentation auf der Stadthallen-Bühne zu. Damit wollte der Bremen-Vier-Radiomoderator die Azubis keineswegs beleidigen. Im Gegenteil: Er forderte damit tosenden Applaus ein.

Vor Beginn der Veranstaltung „Bühne frei für Azubis aus dem Landkreis“ hatte Völz mit dem Publikum ein Codewort verabredet: „Jedesmal, wenn ich ‚Kalb‘ sage, geht ihr aber sowas von ab, okay?!“

Umzug von Gut Sandbeck in die Stadthalle

Binnen Minuten hatte der Moderator die rund 400 Acht- und Neuntklässler der örtlicher Schulen am Dienstag für sich eingenommen. Nachdem die Pro-Arbeit bislang auf Gut Sandbeck eingeladen hatte, stieg die Berufsinformationsveranstaltung erstmals in der Stadthalle von Osterholz-Scharmbeck.

Nachdem der Pflegedienst Lilienthal seine Teilnahme kurzfristig habe absagen müssen, nahmen somit noch acht Unternehmen aus dem Landkreis an der Veranstaltung teil. Den Initiatoren um Projektleiterin Andrea Krückemeier ging es darum, den Schülern im Publikum nach Möglichkeit Hilfestellung bei einer anstehenden Berufswahl zu geben.

In einer Bank muss es nicht “dröge” zugehen

Dazu erhielten die Auszubildenden jedes sich vorstellenden Unternehmens exakt sieben Minuten Zeit, sich, ihren Betrieb und ihr Aufgabenfeld zu präsentieren. Die angehenden Bankkaufleute der Volksbank Osterholz Bremervörde beispielsweise gingen in ihren sieben Minuten auf die Bedeutung des soziale Engagements in ihrem Beruf ein.

So setze sich der Eine beim Handball ein, der Andere leite als Schiedsrichter Fußballspiele. Zu oft entstehe der Eindruck, Banker übten einen „drögen“ Job in biederer Kleidung aus. Dem wollten die jungen Leute entgegentreten.

“Frisches Blut” für die Stadtverwaltung

Für die Osterholz-Scharmbecker Stadtverwaltung wurde Bürgermeister Torsten Rohde per Videobotschaft auf die Leinwand projiziert. Er sprach von einer immer älter werdenden Verwaltung und dem unbedingten Wunsch, in Form von Auszubildenden „frisches Blut“ ins Rathaus zu holen.

Zum Partysong „Rock mi“ der Gruppe Voxxclub animierten die Auszubildenden des Senioren- und Pflegeheims „Haus Vivere“ aus Neuenkirchen nicht nur Moderator Malte Völz (Zweiter von links) zum Mittanzen. Auch im Publikum hielt es kaum einen Schüler auf seinem Sitz.  Foto: Bosse

Zum Partysong „Rock mi“ der Gruppe Voxxclub animierten die Auszubildenden des Senioren- und Pflegeheims „Haus Vivere“ aus Neuenkirchen nicht nur Moderator Malte Völz (Zweiter von links) zum Mittanzen. Auch im Publikum hielt es kaum einen Schüler auf seinem Sitz. Foto: Bosse

Für einen humor- wie stimmungsvollen Auftritt sorgten die Azubis des Senioren- und Pflegeheims „Haus Vivere“ aus Neuenkirchen. Mit einem Mix aus Tanz, Vorführung ihrer täglichen Arbeit sowie eines amüsanten Videozusammenschnitts verdeutlichten sie, dass es auch in einer Pflegeeinrichtung fröhlich und gesellig zugehen kann und darf. Als Senioren kostümiert, animierten die jungen Leute nicht nur Moderator Malte Völz, sondern auch das gesamte Publikum, zum Partysong „Rock mi“ der Gruppe Voxxclub aus dem Sattel zu kommen.

Führungskräfte unterstützen ihre Azubis

Von welcher Bedeutung die Nachwuchsrekrutierung für die Unternehmen ist, zeigte sich auch dadurch, dass die Azubis oftmals von Führungskräften ihrer Häuser begleitet wurden. So nahmen beispielsweise die Ausbildungsleiterin der Volksbank Osterholz Bremervörde, Anita Ross, und Personalchef Marco Feindt inmitten der Schüler Platz.

Auch Stadthallenmanager Matthias Renken zeigte sich beeindruckt: „Die stellen hier richtig was auf die Beine – eine tolle Veranstaltung“, resümierte er.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...