kohle bbq Die Polizei mahnt bei der derzeitigen Trockenheit zur Vorsicht im Umgang mit Feuerquellen. Foto: av
Hemelingen

Grillkohle nicht abgelöscht: 30.000 Euro Schaden

Von
Nach einem Feuer auf einem Gärtnereigelände in Arbergen am späten Mittwochnachmittag, ermittelt die Polizei Bremen gegen einen 24 Jahre alten Mann wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Wie die Polizei berichtet, kippte der 24-Jährige am Mittwochnachmittag noch nicht gänzlich abgekühlte Grillkohle vom Vortag auf die Erde und bereitete den Grill neu vor. Offensichtlich entzündete sich die Kohle wieder, das Gras fing Feuer und griff auf die Bäume und angrenzenden Gewächshäuser über. Ersten Schätzungen nach dürfte der Sachschaden bei etwa 30.000 Euro liegen. Gegen den Verursacher wird nun ermittelt.

Die Polizei nimmt diesen Fall zum Anlass und warnt: „Die Gefahr vor Wald- und Flächenbränden ist durch die langanhaltende Trockenheit wieder enorm gestiegen. Daher: Vorsicht mit offenem Feuer und beim Grillen und keine Zigaretten unachtsam wegwerfen!“

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner