So sollte das blaue Band eigentlich leuchten. Doch immer mehr Leuchten waren defekt. Foto: av So sollte das blaue Band eigentlich leuchten. Doch immer mehr Leuchten waren defekt. Foto: av
Vegesack

Arbeiten am Blauen Band können beginnen

Von
Es kann weiter gehen am Blauen Band: Nachdem sich bei einer ersten Ausschreibung keine Betriebe für die Pflaster- und Elektroarbeiten gemeldet hatten, ist die zweite Ausschreibungsrunde nun erfolgreich gewesen.

Das blaue Band soll sich eigentlich wie ein Fluss durch die Vegesacker Fußgängerzone schlängeln. Blaue Leuchten sollen für den entsprechenden Effekt sorgen. Geplant ist nun, diese Leuchten durch Hartgesteine mit verschiedenen Motiven zu ersetzen. Denn in der Vergangenheit sind die blauen Lichter immer wieder ausgefallen, mussten ersetzt werden und sind zu einem teuren Unterfangen geworden.

Der Beirat Vegesack und auch die Wirtschaftsförderung Bremen (WfB) haben sich daher im vergangenen Jahr dafür ausgesprochen, die Leuchten durch Steine zu ersetzen, die Fassaden- und Baumstrahler zu erhalten und so die Kosten deutlich zu reduzieren. Kita- und Schulkinder aus Vegesack konnten Ideen für Motive auf den Steinen einbringen.

Arbeiten sollen nach den Ferien beginnen

Im Frühjahr hat die WfB die Pflaster- und Elektroarbeiten ausgeschrieben. Allerdings als Gesamtpaket und nicht getrennt voneinander – niemand bewarb sich. „Die erster Vergabe war erfolglos. Die Auftragsbücher der Handwerker sind voll und den Betrieben fehlte teilweise der Partner für die jeweils anderen Arbeiten“, sagt WfB-Sprecherin Andrea Bischoff.

In der nun abgeschlossenen zweiten Runde wurden die beiden Arbeitsbereiche getrennt voneinander ausgeschrieben. „Die Vergabe hat dieses Mal geklappt“, sagt Bischoff. Die Arbeiten am Blauen Band sollen laut der Sprecherin nach dem Ende der Sommerferien beginnen.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...