Nach über 50 Jahren im Grünzug muss die Jan-Reiners-Lok dringend restauriert werden. Fotos: Barth
Sanierung

Rettung für die Jan-Reiners-Lok

Von
Die Zeichen für eine Rettung der in die Jahre gekommenen Jan-Reiners-Lok stehen gut. Die Spendenbereitschaft bei Bevölkerung und Firmen ist so hoch, dass wohl noch in diesem Jahr mit der Sanierung begonnen werden kann.

Sobald die Sanierung der Jan-Reiners-Lok startet, wird der angestammte Platz der historischen Dampflok im Grünzug an der Eickedorfer Straße allerdings eine ganze Zeit leer bleiben: Über ein Jahr dürfte die umfassende Restaurierung dauern.

Von außen sieht die Lok im Grünzug zwar noch ganz gut aus, wer genau hinsieht entdeckt allerdings schnell die Risse in Schornstein und Kessel, durch die immer mehr Feuchtigkeit eindringt und letztlich den Erhalt des Zuges gefährdet. Insgesamt 38.000 Euro dürfte die Instandsetzung wohl kosten, so die Vorsitzende vom Bürgerverein Findorff, Birgit Busch.

Viele Findorffer haben für die Jan-Reiners-Lok gespendet

Diese Summe ist zwar noch nicht ganz Beisammen, die bislang hohe Spendenbereitschaft macht sie aber zuversichtlich, dass der Auftrag zur Sanierung schon bald erteilt werden kann. Dabei hätten die Menschen ganz kleine Summen zwischen 2 und 5 Euro aber auch größere Beträge um die 50 Euro gespendet, freut sich Busche. Zudem hätten die Gestra und Espabau gleich 3.000 und 3.125 Euro gespendet, gefolgt von einer ganzen Reihe weiterer Handwerksbetriebe aber auch Arztpraxen, berichtet Busche. Zudem unterstütze auch der Beirat die Sanierung mit 8.000 Euro.

An einigen Stellen ist die Jan-Reiners-Lok sogar schon durchgerostet.

„Jetzt trauen wir uns schon bald zu den Auftrag zu erteilen“, freut sich Busche über die große Unterstützung. Mittlerweile haben sich Mitglieder des Bürgervereins auch schon den Betrieb in Bruchhausen-Vilsen besucht, wo die Lok restauriert werden soll. Dort stehen neben einer schon restaurierten Schwesterlok von Jan-Reiners auch noch weitere Lokomotiven, die wieder Instand gesetzt werden.

Der richtige Betrieb für die Restaurierung der Lok

Dabei wird in dem Werk auch mit ganz viel ehrenamtlichen Engagement gearbeitet, berichtet Busche. Sogar aus Süddeutschland kämen Eisenbahnfreunde angereist, um bei den Arbeiten an den Zügen zu helfen. „Das ist alles hoch spannend und eine tolle Werkstatt“, ist sich Busche sicher, den richtigen Betrieb für die Jan-Reiners-Sanierung gefunden zu haben.

Sobald der Auftrag an den Betrieb erteilt wird, soll mit der Restaurierung dann ganz schnell angefangen werden. Schon im November könnte Jan Reiners dann mit einem Tieflader abgeholt werden. Dabei soll dann allerdings kein Kran zum Einsatz kommen, die Lok solle stattdessen über Schienen auf den Transporter gezogen werden, erklärt Busche.

Danach würde der Platz der Lokomotive erstmal leer bleiben. Ungefähr ein Jahr dürfte die Restaurierung dauern, schätzt Busche und rechnet damit, dass die Lok erst im Jahr 2020 wieder in Findorff eintreffen wird. Das soll dann aber natürlich auch richtig gefeiert werden.

Wer die Sanierung der Lok unterstützen möchte kann das natürlich tun. Spendenkonto: Bürgerverein Findorff, Stichwort Jan-Reiners-Lok, IBAN: DE 39 29050101 0001154509, BIC: SBREDE.

Teile jetzt den Artikel