Hundehalter sollten verhindern, dass ihre Vierbeiner Herumliegendes fressen, rät die Polizei. Foto: av
Gröpelingen

Bremerin entdeckt tödliche Hunde-Köder

Von
Mit Nägeln gespickte Hundeköder im Stadtteil Gröpelingen aufgetaucht: Eine Bremerin bemerkte am Montagabend das tödliche Lockmittel. Laut Polizei sei es nicht auszuschließen, dass noch weitere Köder auftauchen.

Gegen 23 Uhr erreichte der Notruf der Hundehalterin das Lagezentrum der Polizei. Das berichtet die Polizei. Sie war in der Straße Im Grunde mit ihrem Hund spazieren gegangen, als sie die präparierten Wurststücke erblickte.

„Glücklicherweise konnte die 35-Jährige ein Auffressen durch ihren eigenen Vierbeiner gerade noch verhindern“, sagt Polizeisprecherin Ines Roddewig. Die gerufenen Einsatzkräfte stellten vor Ort die vier entdeckten Köder sicher.

„Unbedingt im Auge behalten“

Zudem suchten die Polizisten die Umgebung vorsorglich nach weiteren Gefahrenquellen ab. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und rät den Hundehaltern speziell im Ortsteil Oslebshausen zu erhöhter Vorsicht.

„Hundehalter sollten ihre Vierbeiner beim Spaziergang unbedingt im Auge behalten und nach Möglichkeit daran hindern, Herumliegendes zu essen. Sollte es dennoch dazu kommen, suchen Sie schnellstmöglich einen Tierarzt auf“, so Roddewig. 

Hinweise auf den oder die Verursacher nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter der Rufnummer 362 38 88 entgegen.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...