Polizei Ab 7.30 Uhr morgens wurde die Sperrung aufgehoben, berichtet die Polizei. Foto: av
Autobahn1

Lkw-Unfall auf der A1 sorgt für Vollsperrung

Von
Vollsperrung der A1 in der Nacht zu Montag: In Fahrtrichtung Osnabrück in Höhe der Anschlussstelle Arsten kollidierten zwei Lkw miteinander. Der 58 Jahre alte Unfallverursacher wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 58-jährige Fahrer eines Lkw mit Anhänger gegen 1 Uhr in der Nacht zu Montag auf dem mittleren Fahrstreifen, als er einen vor ihm fahrenden Sattelzug zu spät bemerkte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Der auffahrende Lkw kam durch den Aufprall nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Der 58-Jährige wurde bei dem Unfall in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen

Er war vor Ort ansprechbar und kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Der 38 Jahre alte Fahrer der Sattelzugmaschine blieb unverletzt. Durch den Zusammenstoß liefen Betriebsstoffe aus. Zudem kippte ein Wohnmobil von der Ladefläche des Lkw.

Die Autobahn musste zunächst komplett gesperrt werden. Eine Ableitung erfolgte an der Ausfahrt Hemelingen. Der Verkehr konnte an der Unfallstelle über zwei Fahrstreifen vorbeigeleitet werden. Die Ausfahrt Arsten war bis zur abschließenden Bergung der Fahrzeuge voll gesperrt.

Es kam insbesondere während der Vollsperrung zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der A1. Gegen 7.30 Uhr konnte die Sperrung komplett aufgehoben werden.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...