Polizei Die Polizei sagt, dass der Mann zwar Mut bewiesen habe, man sich aber dennoch in solchen Situationen nicht selbst in Gefahr bringen sollte. Foto: av
Gröpelingen

Mann aus Hessen schlägt Räuber in die Flucht

Von
Er verhinderte einen Überfall auf ein Hotel in Gröpelingen, weil er eingriff und die beiden Täter so zur Flucht zwang. Bei seinem Eingreifen wurde der 56-Jährige Mann aus Hessen am Montagabend allerdings verletzt.

Wie die Polizei berichtet, stand der 56-jährige Hesse an der Rezeption, als plötzlich der Räuber neben ihm auftauchte und die 48-jährige Hotelangestellte hinter dem Tresen mit einer Waffe bedrohte. Der Mann forderte die Herausgabe von Geld.

In diesem Augenblick mischte sich der Hotelgast ein: Es entstand ein Gerangel mit dem Täter, der nun versuchte, zu flüchten. Als der 56-Jährige ihn daran hindern wollte, schlug der Räuber mit seiner Waffe auf den Kopf des Gastes ein.

Ein zweiter Täter hatte in der Zwischenzeit ebenfalls das Hotel betreten. Er flüchtete gemeinsam mit dem Bewaffneten. Der Zeuge erlitt leichte Kopfverletzungen.

Polizei: „Nicht selbst in Gefahr bringen“

Die beiden Räuber beschreibt die Polizei wie folgt: Der Wortführer soll etwa 1,8 Meter groß, 20 bis 25 Jahre alt gewesen sein, mit dunkler Hautfarbe, bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer schwarzen Kappe.

Bewaffnet war er mit einer schwarzen Pistole. Der Zweite ist zirka 1,8 Meter groß, er trug einen dunkelgrauen Kapuzenpullover, eine dunkle Hose und Handschuhe. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421 362-3888 entgegen.

Die Polizei rät in dem Zusammenhang: „Der Hotelgast zeigte in diesem Fall ein sehr mutiges Verhalten. Dennoch sollten Sie sich in solchen Situationen nicht selbst in Gefahr bringen. Bleiben Sie ruhig und prägen Sie sich die Merkmale der Täter ein. Rufen Sie bei nächster Möglichkeit die Polizei. Beschreiben Sie den Einsatzkräften die Täter und die Fluchtrichtung.“

 

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...