Polizeiwagen in Fahrt Der Mann soll zudem die Beamten bedroht und beleidigt haben. Foto: av
Neustadt

„Sieg Heil“: Rechte Parolen am Werdersee gerufen

Von
Weil eine Personengruppe am Werdersee rechte Parolen skandierten, rief ein Zeuge am späten Mittwochabend die Polizei. Als diese anrückte, rief ihnen ein 22-Jähriger aus der Gruppe "Sieg Heil" entgegen.

Wie die Polizei berichtet, rief gegen 23.45 Uhr  ein Zeuge den Notruf der Polizei an und meldete eine Personengruppe am Werdersee, aus der die Rufe „Sieg Heil“ und „Heil Hitler“ zu hören waren. Als eine Streifenwagenbesatzung auf die Gruppe zuging, rief der 22-Jährige den Beamten „Sieg Heil“ entgegen. 

Bei der Feststellung seiner Personalien verhielt der alkoholisierte Mann sich so aggressiv, dass die Polizisten ihn mit zur Wache nahmen. Dem versuchte er sich durch körperliche Gewalt zu widersetzen – ohne Erfolg. Zudem soll er die Polizeibeamten bedroht und beleidigt haben. 

Gegen den Mann wurden Strafanzeigen gefertigt: einmal wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und einmal wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...