Im gesperrten Friedenstunnel können Besucher das Bühenprogramm am Sonntag in Ruhe genießen. Foto: pv Im gesperrten Friedenstunnel können Besucher das Bühenprogramm am Sonntag in Ruhe genießen. Foto: pv
Sommerfest

Begegnungen im Friedenstunnel

Von
Seit Eröffnung der künstlerisch umgestalteten Bahnunterführung hat der Verein „Friedenstunnel“, diese auf vielfältige Weise mit Leben gefüllt. Am Sonntag gibt es dort ein großes Fest.

„Alleine die kostenlosen Sonntagskonzerte haben inzwischen eine regelrechte Fangemeinde“, sagt Regina Heygster, Initiatorin und künstlerische Leiterin des Projektes Friedenstunnel. Dieses verfolgt sie seit vielen Jahren mit großem Engagement und bekommt auch entsprechend Resonanz.

So bewerben sich inzwischen für besagte Wochenendveranstaltungen Musiker aus ganz Norddeutschland, obwohl sie keine Gage erhalten. Am 5. August kommen sogar gleich fünf Künstler beziehungsweise Gruppen, um beim großen Sommerfest der Kulturen, den Tunnel-Begegnungen, für den guten Ton zu sorgen.

Eva Spilker will Publikum Jodeln beibringen

„Ary Ariwodo beispielsweise ist ein Gospelsänger, der Solo und nur mit einem Keyboard ganze Räume fetzt“, sagt Heygster. „Eva Spilker wiederum ist Bremens Jodelmeisterin. Die macht das sowas von irre und schafft es sogar, ihrem Publikum kleine Jodler beizubringen.“

Das sei immer eine ziemliche Gaudi. Außerdem gibt es Kommödiantische Weltmusik vomDuo becapella, Kletzmer-Klänge der Cladatje Band und einen Auftritt des Singer-Songwriter Michael Gerdes. Zudem werden Einradgirls und Stelzenläufer ihr Können präsentieren.

Parallel zum Bühnenprogramm gibt es Schmink-, und Maltische sowie eine Spielecke für Kinder. Kunst wird ebenfalls präsentiert. Und dank vieler ehrenamtlicher Unterstützer können Heygster und ihre Helfer außerdem eine große Kaffeetafel mit vielen selbstgebackenen Kuchen präsentieren.

Frieden fängt klein an

Die ganze Veranstaltung steht unter dem Motto „Frieden fängt klein an“. Das Fest soll dazu beitragen, dass Menschen aus allen Kulturen, besonders aber auch welche, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden, sich bei uns in Bremen willkommen fühlen.

„Gerade in unserer heutigen Zeit ist es uns als Friedenstunnel-Verein wichtig, deutlich zu machen, dass Weltoffenheit, Toleranz und Verständigung der Weg zum mitfühlenden Miteinander ist“, betont die erste Vorsitzende.

Bürgermeister Carsten Sieling kommt

Sie selbst wird die Tunnel-Begegnungen um 14 Uhr eröffnen. Im Anschluss hält Bürgermeister Carsten Sieling eine Begrüßungsansprache.

Die Tunnel Begegnungen finden am 4. August, zwischen 14 und 18 Uhr, in der Bahnunterführung zwischen Parkallee und Außer der Schleifmühle statt. Der Friedenstunnel wird zu diesem Anlass für den Autoverkehr gesperrt.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...