Ein guter Startpunkt zum Shopping-Sonntag ist der Bremer Marktplatz: Denn: Von dort ist es nicht weit in die Läden der Innenstadt oder des Viertels. Außerdem lässt sich in Bremens "Guter Stube" der Roland mit Lebkuchenherz besuchen. Foto: Schlie
Fünfte Jahreszeit

Verkaufsoffener Sonntag: Shoppen zum Freimarkt

Von
Ischa Freimaak! Und deshalb gibt es am Wochenende nicht nur auf der Bürgerweide und am Marktplatz viel zu entdecken: Auch Geschäfte der Bremer Innenstadt und Ateliers im Viertel öffnen ihre Türen am Sonntag.

Von Mirja Mader und Bettina Gößler 

Nicht nur das vielfältige und bunte Treiben des 983. Freimarkts kann am kommenden Sonntag in Bremen ausgekostet werden. Gleichzeitig laden auch die Innenstadt und das Viertel dazu ein, begleitet vom Geruch der Zuckerwatte in der Luft, nach Belieben zu flanieren, zu shoppen und zu genießen.

Von 13 bis 18 Uhr öffnen die Geschäfte ihre Türen und machen einen entspannten Bummel und vielleicht den ein oder anderen frühzeitigen Weihnachtseinkauf möglich. Neben dem großen Freimarkt auf der Bürgerweide gibt es auch auf dem Marktplatz Attraktionen und Leckereien.

Im Viertel wird’s kreativ

Kunst und Shoppen vereinen sich am kommenden Wochenende auch im Viertel: Neben dem verkaufsoffenen Sonntag gibt es zusätzlich am Wochenende Kunstwerk im Viertel – das sind in diesem Jahr 60 Kreativschaffende, die am 27. und 28. Oktober jeweils von 11 Uhr bis 18 Uhr ihre Ateliers öffnen und ihren Stadtteil in ein lebendiges Kunstwerk verwandeln wollen.

Die Künstler zeigen ihre Arbeiten und geben Einblicke in die Entstehung ihrer Werke. Sie laden zum zwölften Mal ein in lichtdurchflutete große Ateliers, kleine Eckläden, Souterrain-Werkstätten oder an den Arbeitsplatz in der Beletage eines Bremer Hauses.

Mehrere Konzerte

An zwei Infoständen, am Ziegen­­markt und Präsident-Kennedy-Platz, sind der neue Kunststadtplan sowie weitere Informationen zu den Künstlern an beiden Tagen erhältlich. In vielen Ateliers gibt es auch kleine Konzerte, Aktionen und Gäste.

Einige öffnen auch bis in den Abend hinein, dazu wird ein gesondertes Programmheft verteilt. Unter den neuen Teilnehmern sind das Blockflötenzentrum mit mehreren Konzerten, der Schauspieler Frank Warneke, der eigene Lyrik und Prosa vorträgt sowie die Schnittdirectrice Monika Schmidt-Mader mit ihren Schnittmustern.

Eintritt frei

Auch gibt es öffentliche Führungen ab dem Infostand Ziegenmarkt: Der Stadtführer Joachim Bellgart leitet Stadtteilerkundungen durch Geschichte und Gegenwart, Kultur und Architektur des Viertels mit kurzen Besuchen einiger Ateliers und Werkstätten.

Der Eintritt zu allen Ateliers und Veranstaltungen ist frei. Nähere Infos gibt auf kunstwerkimviertel.de

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.