Atlas-Torwart Florian Urbainski hielt seinen Kasten gegen Cloppenburg sauber. Foto: Konczak
Fußball Oberliga

Drei Atlas-Tore nach dem Seitenwechsel

Von
Der SV Atlas hat die Talfahrt in der Oberliga Niedersachsen gestoppt. Im heimischen Stadion gelang den Delmenhorstern ein verdienter 3:0-Erfolg. Dabei hatte es zur Pause noch gar nicht danach ausgesehen.

Der Oberligist SV Atlas sicherte sich dank einer überlegenen zweiten Halbzeit mit einem 3:0 (0:0) über den BV Cloppenburg einen verdienten Sieg und bleibt in der oberen Tabellenhälfte.

Vor knapp 650 Zuschauern kamen in der ersten Hälfte Priessner, Mooy, Mutlu und Musa zum Torschuss. Doch die größte Chance vergab in der 13. Minute der Cloppenburger Ampofo. Nach einem Patzer von Plendiskis scheiterte er aber an Torwart Urbainski.

Atlas-Abwehr scheint verwundbar

Die Atlas-Abwehr schien verwundbar. Nach Wiederanpfiff dominierte jedoch Atlas. Priessner und Siech vergaben, ehe Plendiskis nach einer guten Stunde per Kopfball nach Ecke von Mooy die Fans erlöste.

Plendiskis gelang mit Elfmeter nach Foul am eingewechselten Rauh mit seinem vierten Saisontor die Vorentscheidung und Karli setzte den Schlusspunkt. Der Oberligaelfte BV Cloppenburg war nach der Pause deutlich unterlegen.

Rot für „Witzbold“

Atlas ließ keine echte Chance mehr zu und hatte den Gast im Griff. Schiri Roedig zückte in der nicht unfairen Partie sechsmal Gelb (3/3) und in der 70. Minute Rot gegen den Cloppenburger Ersatztorwart Kay, der nach eigener Aussage „Witzbold“ gesagt haben will.

Tore: 1:0 Plendiskis (61.), 2:0 FE Plendiskis (82.), 3:0 Karli (84.)

Ergebnisse: Wolfenbüttel – Uphusen 2:1, Wunstorf – Hagen/Uthlede 1:0, Hildesheim – Braunschweig II 0:2

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.