Katrin Schütte, Jens Welsch, Lothar Brix (von rechts) und Marianne Herrmann (links) vom Kunstverein Osterholz stellten die Offenen Ateliers gemeinsam mit Birgit Asmann (Zweite von links) von der Volksbank Osterholz Bremervörde, die als Sponsor auftritt, vor. Foto: Bosse Katrin Schütte, Jens Welsch, Lothar Brix (von rechts) und Marianne Herrmann (links) vom Kunstverein Osterholz stellten die Offenen Ateliers gemeinsam mit Birgit Asmann (Zweite von links) von der Volksbank Osterholz Bremervörde, die als Sponsor auftritt, vor. Foto: Bosse
Kultur

Kunstverein Osterholz lädt zu den Offenen Ateliers

Von
Einen Blick in ihre Kreativstuben oder aber auch "nur" die Übersicht einiger ihrer Werke gewähren 27 Künstler am Mittwoch, 3. Oktober, bei den diesjährigen Offenen Ateliers des Kunstvereins Osterholz.

Die einen lassen Besucher selbst kreativ werden, die anderen servieren Süppchen und lassen sich an Leinwand oder Skulptur über die Schulter schauen. Gemein ist ihnen allen die Liebe zur Kunst, die sie gern weitertragen und auch bei anderen entflammen möchten. Für kommenden Mittwoch, 3. Oktober, lädt der Kunstverein Osterholz von 11 bis 18 Uhr wieder zu seinen Offenen Ateliers ein.

„In diesem Jahr nehmen insgesamt 27 Künstlerinnen und Künstler teil. Das ist eine konstante Zahl in der jüngeren Vergangenheit“, sagt die Vereinsvorsitzende Katrin Schütte.

Drei zentrale Anlaufstellen und sechs Einzelateliers

Mit der Ateliergemeinschaft F, Am Binnenfeld 1, der Ateliergemeinschaft Gabi Tausendpfund, Garteler Weg 50, und dem Atelier des Kunstvereins auf Gut Sandbeck, Sandbeckstraße 13 in Osterholz-Scharmbeck, gibt es drei große Anlaufstellen, an denen sich jeweils gleich mehrere Kreative präsentieren. Hinzu kommen einzelne Künstler, die ihre jeweiligen Ateliers oder Werkstätten in Osterholz-Scharmbeck und Ritterhude öffnen.

„Ich habe festgestellt, dass sich viele Besucher beispielsweise dafür interessieren, wie man mit Pigmenten arbeitet und Farben anrührt“, berichtet Katrin Schütte. „Und manch Künstler verrät hier und da vielleicht auch ein kleines Geheimnis seiner Technik.“

Fotoshooting auf Gut Sandbeck

Erstmals in diesem Jahr dabei ist Jens Welsch, den viele Freunde des jährlichen Figurentheaters „Spectaculum“ kennen. Vor einigen Jahren habe er damit begonnen, die jeweiligen Figuren fotografisch abzulichten.

„Das hat im Laufe der Zeit dazu geführt, dass ich mittlerweile von Museen angefragt werde, diverse Objekte für sie zu fotografieren“, erklärt Welsch. Er wird am kommenden Mittwoch auf Gut Sandbeck vertreten sein und den Besuchern ab 11 Uhr zeigen, wie ein professionelles Fotoshooting vonstatten geht. „Zunächst wird das Model etwa eine Stunde lang geschminkt, bevor es an die Garderobe, das Shooting und die Bildbearbeitung geht“, lädt Jens Welsch Zuschauer ein, teilzuhaben.

Manch Besucher ist einfach nur neugierig

Marianne Herrmann öffnet ihr Atelier am Ahrensfelder Damm 8a in Osterholz-Scharmbeck gemeinsam mit ihrer Malgruppe „A.DAMM“. „Manche Besucher möchten auch einfach nur mal den Garten sehen, andere sind an der Kunst interessiert“, freut sie sich auf Gäste.

Alle Infos unter www.kunstverein-osterholz.de

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.