Polizei Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 32.000 Euro. Foto: av
Östliche Vorstadt

Autobrand-Serie: Polizei geht von Brandstiftung aus

Von
Eine Serie von Autobränden hielt die Einsatzkräfte am frühen Mittwochmorgen in Atem: Innerhalb einer Stunde brannten in Bremen-Peterswerder drei Autos - drei weitere wurden beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen.

Laut Polizei bemerkte ein Passant gegen 5.15 Uhr einen in Flammen stehenden Audi in der Hamburger Straße. Während der Motorraum komplett ausbrannte, wurde ein davor geparkter VW durch die Hitzeentwicklung im Heckbereich beschädigt.

Nur wenige Minuten später, gegen 5.20 Uhr, hörten die Einsatzkräfte einen lauten Knall aus der Umgebung. An der Hoyaer Straße im Bereich des Brommyplatzes brannte ein Mercedes in voller Ausdehnung. Ein dahinter geparkter Skoda trug ebenfalls Schaden davon.

Polizei geht von Brandstiftung aus

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen entdeckten Einsatzkräfte um 6.15 Uhr einen weiteren brennenden Mercedes an der Straße Am Schwarzen Meer. Auch hier wurde ein weiteres Fahrzeug, ein VW Kastenwagen, durch die Hitze beschädigt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 32.000 Euro.

Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei gehen in allen drei Fällen von Brandstiftung aus. Die Polizei Bremen fragt, wer am Mittwochmorgen in den Bereichen etwas Verdächtiges beobachten konnte. Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter 362 38 88 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.