Nicht nur mit der neuen Glühweintasse hoffen Susanne Stelljes, Sonja K. Sancken und Stefan Tietjen (von links) von der Stadtverwaltung, den Geschmack der Osterholz-Scharmbecker beim Weihnachtsmarkt zu treffen. Foto: Bosse Nicht nur mit der neuen Glühweintasse hoffen Susanne Stelljes, Sonja K. Sancken und Stefan Tietjen (von links) von der Stadtverwaltung, den Geschmack der Osterholz-Scharmbecker beim Weihnachtsmarkt zu treffen. Foto: Bosse
Weihnachtsmarkt

Glühwein mit Lokalkolorit in Osterholz-Scharmbeck

Von
Eine Eisbahn oder Glühweintassen mit Wahrzeichen der Kreisstadt: In Osterholz-Scharmbeck kommt der traditionelle Weihnachtsmarkt vom 7. bis 9. Dezember mit einigen Neuerungen daher.

Für viele Menschen gehört er zum Advent wie Lebkuchen und „White Christmas“: der Besuch von Weihnachtsmärkten. Neben der Fahrt zu den großen Märkten wie Bremen oder Oldenburg lohnt sich jedoch auch ein Blick vor der eigenen Haustür. Die Organisatoren in Stadt und Gemeinden – mal Vereine, mal die Kaufmannschaft oder Verwaltung – versuchen alljährlich, ihren Weihnachtsmarkt für die Besucher attraktiv zu gestalten.

In Osterholz-Scharmbeck laufen die Fäden im Rathaus bei Sonja K. Sancken und Susanne Stelljes zusammen. Seit Jahren organisiert das Duo mit Feuereifer das adventliche Treiben rund um die Kaiser-Wilhelm-Eiche – von Freitag, 7., bis Sonntag, 9. Dezember, ist es wieder soweit. „Dieses Jahr haben wir so einige Neuerungen im Programm und hoffen, dass sie bei den Besuchern gut ankommen werden“, so Sancken.

Eisstockschießen vor dem „Haus der Kirche“

Am auffälligsten ist dabei sicherlich eine Eisbahn, die vor dem „Haus der Kirche“ aufgebaut wird und zum Eisstockschießen einladen soll. Während sich am Sonntag von 11 bis 14 Uhr Familien oder Freunde und am Sonnabend von 17 bis 20 Uhr Vereine auf dem Eis messen, sind zum Auftakt am Freitag von 18 bis 21 Uhr Firmen am Zug. „Viele nutzen das auch für ihre Weihnachtsfeier im Betrieb“, freut sich Susanne Stelljes über die „tolle Resonanz“. Sechs bis acht Gruppen hätten sich für jeden Tag angemeldet.

Abseits der Turnierzeiten darf sich jedermann aufs Eis wagen. Nicht zu empfehlen ist das womöglich nach dem einen oder anderen Glühwein. Und der kommt in diesem Jahr ganz heimatverbunden daher: in einer gläsernen Osterholz-Scharmbeck-Tasse.

Glühweintasse mit Wahrzeichen der Stadt

„Wir haben davon 300 Stück fertigen lassen. Vielleicht kann sich daraus in den kommenden Jahren eine Art Sammeltasse entwickeln“, sagt Stefan Tietjen vom Fachbereich Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus im Rathaus. Für die limitierten Becher werden 3 Euro Pfand fällig. Wer sie später nicht zurückgibt, dürfe die 3 Euro auch als Kaufpreis verstehen und sich über eine neue Tasse im heimischen Regal freuen, erklärt Susanne Stelljes.

Der Weihnachtsmarkt ist am Freitag von 16 bis 22 Uhr, Sonnabend von 10 bis 20 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Nähere Infos finden sich im Übrigen auch online unter der Adresse osterholz-scharmbeck.de

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.