Der ausrangierte Linienbus steht auf der Bürgerweide, bis ein neuer Szenetreff gebaut wird. Foto: Innere Mission
Obdachlosenhilfe

Ein Bus zum Aufwärmen

Von
Die Innere Mission bietet Wohnungslosen einen Aufenthaltsort auf der Bürgerweide. Dort können sie sich aufwärmen, werden betreut. Bis der geplante Szenetreff am Haupbahnhof gebaut wird, werden noch einige Wochen vergehen

Nun steht für bedürftige Bremer eine Übergangslösung bereit: Seit dieser Woche parkt ein von der BSAG ausrangierter Bus auf der Bürgerweide. Hier können sich Menschen ohne festen Wohnsitz treffen und werden von Mitarbeitern der Inneren Mission betreut. Zudem erhalten die Wohnungslosen dort Tee und Kaffee und können sich aufwärmen.

Unterstand wird im ersten Quartal 2019 fertig

Der Bus ist Teil des vom Senat beschlossenen Projekts „Sicherheitspartnerschaft Bahnhof“, an dem auch die BSAG, die Deutsche Bahn, die Bundespolizei, Hilfsorganisationen, Unternehmen und Anrainer beteiligt sind. Der Bahnhof ist seit jeher ein Treffpunkt für Wohnungslose.

„Es wäre falsch und menschenunwürdig, diese Personen dort einfach zu vertreiben“, sagt Projektkoordinator Jens Körber. Richtig seien dagegen viele Hilfseinrichtungen, wie der Bus der Inneren Mission. Geöffnet ist der Bus von Montag bis Freitag in der zeit von 10 bis 14 Uhr.

Der geplante betreute Unterstand am Gustav-Deetjen-Tunnel soll im ersten Quartal 2019 fertig werden. Die Bauarbeiten haben am vergangenen Freitag begonnen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar