Anlass für die Veranstaltung am Montagabend ist der Internationale Tag des Ehrenamts am 5. Dezember, der im Jahr 1986 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen wurde. Das ließ sich auch Elvis nicht entgehen. Foto: Schlie
Engagement

Bremen ehrt Ehrenamtliche und Elvis rockt

Von
Rein rechnerisch arbeiten im Land Bremen 272.000 Menschen ehrenamtlich - das sind 42 Prozent aller Bürger. Hunderte Vertreter wurden nun im Rathaus für ihr gesellschaftliches Engagement geehrt. Und Elvis war auch da.

Es ist auch ein Zeichen des Respekts: In der festlich geschmückten und bis auf den letzten Platz gefüllten Oberen Rathaushalle fand Bremens Innensenator Ulrich Mäurer herzliche Worte: „Sie sind der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält. Sie sind die Macherinnen und Macher.“ Er richtete sein Blick ins Publikum: „Sie machen die Welt um sich herum besser – sei es in der Nachbarschaft, dem Verein oder auch der Stadt.“ Lauter Applaus.

Er galt vor allem ihnen: Viele Ehrenamtliche waren gekommen, manche davon auch in Uniform: die Johanniter, die Freiwillige Feuerwehr Mahndorf, die Bremer Suppenengel – sie leben davon, dass Leute unentgeltlich ihre Zeit opfern, um Menschen zu helfen.

So viel Engagement  – das wusste auch der Elvis-Imitator zu schätzen, der das Publikum in Bremens ehrwürdiger Rathaushalle in Schwung brachte: „Danke, dass ich an so einem wichtigen Tag mit dabei sein kann.“

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.