Ab kommenden Freitag müssen sich viele Bundesbürger auf lange Blechlawinen auf Deutschlands Autobahnen einstellen. Symbolbild: av
Verkehrsinfo

Der ADAC informiert: Staualarm vor dem Fest

Von
Laut ADAC sind die ruhigen Zeiten auf Deutschlands Autobahnen vor den Festtagen vorbei, der Club gibt sogar Staualarm vor dem Fest. Am kommenden Wochenende beginnen bundesweit die Weihnachtsferien. Hier wird es voll:

„Driving Home for Chrismas“ – wie Chris Rea in seinem Lied singt, fuhr er vor Weihnachten, wie Millionen von Menschen auch, zum Fest der Liebe nach Hause. Die Idee zu seinem Weihnachtsklassiker soll dem Briten in der Vorweihnachtszeit gekommen sein, als er mit seiner Frau im Stau steckten blieb. Dieses Schicksal kann ab kommenden Freitag auch viele Bundesbürger treffen.

Laut ADAC sind die ruhigen Zeiten auf Deutschlands Autobahnen vor den Festtagen vorbei, der Club gibt sogar Staualarm vor dem Fest. Da am kommenden Wochenende bundesweit die Weihnachtsferien beginnen, sollen die Straßen bereits in den Nachmittagsstunden des Freitags an ihre Kapazitätsgrenzen kommen. Laut ADAC-Stauprognose muss auch am Samstag mit hohem Verkehrsaufkommen in Richtung Wintersportgebiete gerechnet werden.

Am zweiten Weihnachtswochenende wird es noch voller

Der letzte Einkaufssonnabend vor Weihnachten sorgt auch für Hochbetrieb in den Innenstädten und hohes Verkehrsaufkommen rund um die Ballungsräume. Für den 23., 24. und 25. Dezember hingegen rechtet der Münchener Autofahrerclub damit, dass es auf Deutschlands Fernstraßen eher ruhig zugehen wird.

Zäh fließender Rückreiseverkehr droht allen, die am Mittwochnachmittag, 26. Dezember, unterwegs sind: Am zweiten Weihnachtstag kehren viele Urlauber bereits wieder heim. So stark wie zu Beginn des langen Weihnachtswochenendes wird das Verkehrsaufkommen laut ADAC aber nicht sein.

Das sind die wichtigsten Staustrecken:

• Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt und München
• A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg
• A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig – Berlin
• A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
• A 6 Metz/Saarbrücken – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 24 Hamburg – Berlin
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau
• A 99 Umfahrung München.(mar)

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.