Die Stattelschlepper wurden durch den starken Aufprall ineinander geschoben. Foto: Polizei
Arsten

Horror-Unfall auf der A1: ein Todesopfer

Von
Schlimmer Unfall am späten Mittwochabend auf der Bundesautobahn 1: Auf Höhe der Anschlussstelle Arsten fuhr ein Lkw auf einen anderen auf - so heftig, dass dieser in zwei weitere Lkw geschoben wurde. Ein Fahrer starb.

Zuvor war der Verkehr in Richtung Osnabrück aufgrund einer Baustelle an der Anschlussstelle Brinkum ins Stocken geraten. Das berichtet die Polizei. Vier Lkw fuhren auf das Stauende zu, von denen der letzte nicht mehr rechtzeitig bremste und auf seinen Vordermann auffuhr.

Der Anprall war laut Polizei derart massiv, dass die Fahrzeuge ineinander verkeilt wurden. Das Fahrerhaus eines Sattelschleppers wurde regelrecht zerstört. Für den 37-jährigen Fahrer aus Tschechien kam jede Hilfe zu spät: Er starb noch an der Unfallstelle.

Pkw-Fahrer erlitt Schock

Die anderen Lkw-Fahrer blieben körperlich unversehrt, erlitten aber Schocks. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Ein Pkw wurde durch umherfliegende Trümmer beschädigt. Auch der Autofahrer erlitt einen Schock.

Die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen dauerten bis in die frühen Morgenstunden. Die A1 Richtung Osnabrück musste vollgesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.