Wasserschutzpolizei in Bremen im Einsatz / Symbolfoto Der flüssige Müll soll einen Umfang von etwa acht Kubikmeter haben. Symbolfoto: av
Hafen

Frachtschiff mit illegalem Müll an Bord entdeckt

Von
Einsatzkräfte der Bremer Wasserschutzpolizei kontrollierten am heutigen Freitag ein in Bremen liegendes Frachtschiff. Dabei stellten sie einen Umwelt-Verstoß fest, der mit einer Geldstrafe geahndet wurde.

Die Umweltermittler der Wasserschutzpolizei fanden heraus, dass flüssige ölhaltige Abfälle unerlaubt in einem dafür nicht zugelassen Tank an Bord des unter der Flagge von Malta fahrenden Schiffes lagerten.

Gegen den verantwortlichen Offizier wurde eine Geldstrafe in Höhe von 5.000 Euro angeordnet. Zudem haben die Beamten gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Umgang mit Abfällen eingeleitet.

Bevor das 180 Meter lange Frachtschiff Bremen verlassen darf, muss der verunreinigte Tank gereinigt und der etwa acht Kubikmeter große Inhalt fachgerecht entsorgt werden.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.