Die Situation für Autofahrer ist am Rembertiring eine Zumutung. Dank einigen Wenigen dürfte sie nun noch länger anhalten. Foto: av
Kommentar

Chaos am Rembertiring: Eine ernüchternde Lösung

Von
Wolle man die Geschichte mit der Verkehrsführung im Bereich der Gewoba-Baustelle am Rembertiring ganz stark verkürzen, dann würde sie lauten: In Bremen dürfen jetzt Betrunkene bestimmen, wie der Verkehr geregelt wird.

Robert Lürssen ist Mitglied der WESER REPORT-Chefredaktion.

Das ist natürlich eine unzulässige Verkürzung. Zum Glück treffen die Entscheidungen immer noch voll zurechnungsfähige Fachkräfte im Amt für Straßen und Verkehr und bei der Polizei. Trotzdem ist es nur schwer einzusehen, dass in den kommenden anderthalb Jahren ganz viele Bremer darunter leiden sollen, dass ein paar betrunkenen Dummköpfen nachts der Weg zu weit ist.

Hat schon mal jemand ausgerechnet, wie hoch die volkswirtschaftlichen und ökologischen Kosten sind, die durch den vermeidbaren Dauerstau verursacht werden? Vielleicht findet sich doch noch eine nüchterne Lösung. Aktuell ist die Situation allenfalls ernüchternd.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.