Insgesamt waren 160 Brandbekämpfer der Freiwilligen Feuerwehren am Recycling-Betrieb im Gewerbepark in Hatten-Munderloh im Einsatz. Foto: Loeb
Feuerwehreinsatz

Brand in Recycling-Betrieb in Hatten gelöscht

Von
Auf dem Gelände eines Recycling-Betriebs im Gewerbepark in Hatten-Munderloh ist es am Dienstagmorgen zu einem Brand gekommen. Gegen 06:15 Uhr wurde der Feuerwehr per Notruf gemeldet, dass Paletten in Brand stehen würden.

Da noch keine Mitarbeiter des Recycling-Betriebs vor Ort waren, mussten die zuerst am Brandort eingetroffenen Feuerwehrkräfte das  Zufahrtstor aufbrechen. Dort stellten sie fest, dass sich das Feuer bereits ausgebreitet hatte. Es brannten mittlerweile gelagerte Reifen und mindestens ein abgestellter Transporter. Umgehend wurden weitere  Kräfte der Feuerwehr nachgefordert.

160 Brandbekämpfer vor Ort

Insgesamt waren 160 Brandbekämpfer der Freiwilligen Feuerwehren aus Kirchhatten, Dingstede, Sandkrug, Neerstedt, Wüsting, Hude und Altmoorhausen mit 23 Fahrzeugen eingesetzt. Das Feuer war schnell unter Kontrolle, durch die Rauchentwicklung kam es aber zu Behinderungen. Per Rundfunkdurchsage wurden Anwohner aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Auch auf der angrenzenden Autobahn 28 kam es kurzfristig zu Sichtbehinderungen.

Straße voll gesperrt

Um den Feuerwehrleuten ein ungehindertes Arbeiten zu ermöglichen, wurde die Munderloher Straße zwischen Autobahn 28 und Helmerweg gesperrt. Die Versorgung mit Löschwasser gestaltete sich zudem schwierig und machte die Sperrung der Straße zusätzlich erforderlich. Die zunächst von der Polizei eingerichtete Sperrung der Munderloher Straße wurde von Mitarbeitern der Straßenmeisterei übernommen. Um die Munderloher Straße nicht noch vom abfließenden Verkehr von der Autobahn 28 zu belasten, wurde die Anschlussstelle Hatten in beiden Richtungen gesperrt. Ein Verlassen der Autobahn 28 war an der Anschlussstelle Hatten nicht mehr möglich.

Feuer gelöscht

Gegen 09:30 Uhr wurde begonnen, die Glutnester mit einem Bagger freizulegen und dadurch bekämpfen zu können. Letztendlich konnte um 12:30 Uhr gemeldet werden, dass das Feuer gelöscht wurde. Verletzungen erlitt zum jetzigen Zeitpunkt glücklicherweise niemand.

Die Brandursachenermittler der Polizei Wildeshausen haben sich vor Ort schon einen Eindruck verschaffen können und ihre Arbeit aufgenommen. Aufgrund der enormen Hitzeentwicklung war eine Begehung des Brandortes aber noch nicht möglich. Zum entstandenen Schaden waren deshalb auch noch keine Angaben möglich.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.