Auch im Südbad werden im Neujahr die Preise steigen. Foto: Schlie
Schwimmen

Zum Jahreswechsel: Bremer Bäder ziehen Preise an

Von
In allen Schwimmbädern der Bremer Bäder GmbH gelten ab dem 1. Januar 2019 veränderte Eintrittspreise. Das Schwimmen soll teurer werden. Geschäftsführerin Martina Baden spricht von "einer notwendigen Erhöhung".

Badegäste müssen in der Hansestadt zum Jahreswechsel tiefer in die Tasche greifen: Die Bremer Bäder ziehen die Preise an. „Wir sprechen von einer notwendigen Erhöhung von 2,5 Prozent“, sagt Martina Baden, Geschäftsführerin der Bremer Bäder GmbH. Die Preiserhöhung wird damit gerechtfertigt, dass die Betriebskosten der Bäder steigen.

So soll eine Einzelkarte (2,5 Stunden) im Südbad von Montag bis Freitag für einen Erwachsen im nächsten Jahr 5,50 Euro kosten. Jugendlich zahlen 4,10 Euro. Kinder-Karten sollen 3,60 Euro kosten. Für das Westbad sind Eintrittspreise von 4,80 Euro für Erwachsene vorgesehen. Einzelkarten kosten für Jugendliche 3,80 Euro, für Kinder 3,30 Euro.

Preissteigerungen in zahlreichen Bremer Bädern

Weiterhin soll es Möglichkeiten zum Sparen geben: etwa mit der vor einiger Zeit eingeführten Bäderkarte oder anderen Sondertarifen, die unter Vorlage des entsprechenden Ausweises in Anspruch genommen werden können.

Zu der Bremer Bäder GmbH gehören neben fünf Hallenbädern (Südbad, Vitalbad, OTeBAD, Sportbad Uni, Hallenbad Huchting), vier Kombibädern (Freizeitbad Vegesack, Westbad, Schloßparkbad, Horner Bad), zwei Freibädern (Freibad Blumenthal, Stadionbad) sowei zwei Kursbädern (Aquafit, Bad in der Tegeler Plate) auch die Eissporthalle Paradice.

Weitere Informationen zum Angebot der Bäder gibt es unter www.bremer-baeder.de

(Dieser Artikel wurde zuletzt am 18. Dezember, 15 Uhr, aktualisiert)

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.