Die Bremer Polizei sucht Zeugen für den Vorfall am Montag im Bereich des Theaters am Goetheplatz, bei denen Frank Magnitz verletzt wurde. Foto: AfD Bremen
Mitte

Angriff auf Bremer AfD-Vorsitzenden

Von
Der Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz, gleichzeitig Landesvorsitzender der AfD in Bremen, ist am frühen Montagabend bei einem Angriff schwer verletzt worden. Die Polizei geht von einem politischen Hintergrund aus.

Nach Angaben der Polizei wurde Magnitz am 7. Januar gegen 17.20 Uhr im Bereich des Theaters am Goetheplatz von mehreren Personen angegriffen und verletzt. Über die schwere der Verletzungen machte die Polizei keine Angaben.

Gegen 23.00 Uhr wurde auf Magnitz‘ Facebookseite gepostet, dass er schwer verletzt sei und im Krankenhaus liege. Dort war auch von einem Mordanschlag die Rede.

Offenbar Angriff mit Kantholz

Laut den Schilderungen auf Magnitz‘ Seite habe er sein Leben dem mutigen Eingreifen eines Bauarbeiters zu verdanken. Drei Maskierte hätten ihn mit einem Kantholz bewusstlos geschlagen. Als das Opfer bereits am Boden lag sollen sie noch auf ihn eingetreten haben. Auch gegen den Kopf.

Aufgrund der Funktion des Geschädigten geht die Polizei von einer politisch motivierten Straftat aus. Der polizeiliche Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft Bremen haben die Ermittlungen aufgenommen.

Polizei sucht Zeugen

Zur Klärung des Sachverhalts sucht die Polizei dringend Zeugen: Wer den Vorfall im Bereich des Goetheplatzes beobachtet hat oder Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0421 362 38 88 beim Kriminaldauerdienst zu melden.

Update: In dem Post auf Magnitz‘ Facebookseite wird behauptet, der Angriff sei das Ergebnis „rot-grüner Hetze“. Linke, SPD und Grüne werden bezichtigt, die Antifa und ihre Angriffe zu unterstützten.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.