Ein Screenshot aus dem Video der Polizei Bremen. Quelle: Polizei Bremen
Zeugenaufruf

Polizei veröffentlicht Video der Magnitz-Attacke

Von
Nach dem Angriff auf den Bundestagsabgeordneten der AfD, Frank Magnitz, gehen die Bremer Staatsanwaltschaft und Polizei mit einem Video der Tat an die Öffentlichkeit. Die Behörden erhoffen sich dadurch wichtige Hinweise.

Aufgenommen wurde das Video von zwei verschiedenen Kameras in der Sankt-Pauli-Passage beim Theater am Goetheplatz, wo sich die Tat am Montagabend ereignete. Laut Polizei sind in den Aufnahmen – teilweise auch in Zeitlupe – die relevanten Szenen der Attacke in ihrer Rohfassung zu sehen.

Zu erkennen ist, wie eine Person, offenbar Frank Magnitz – Hände in den Jackentaschen – durch eine schlecht beleuchtete, enge Gasse geht. Hinter ihm nehmen drei Personen die Verfolgung auf. In der nächsten Szene sieht man, wie einer der drei Magnitz mit dem Ellenbogen auf den Hinterkopf schlägt.

Der Abgeordnete soll durch den Sturz eine stark blutende Kopfverletzung erlitten haben, so der Stand der Ermittlungen. Die drei Personen flüchteten vom Tatort. Der Einsatz eines Schlaggegenstandes, wie zuvor von der AfD behauptet, ist mit dem bloßen Auge nicht festzustellen. Und auch von den deklarierten Kopftritten: keine Spur.

3.000 Euro Belohnung ausgesetzt

Polizei und Staatsanwaltschaft fragen: „Wer kann Hinweise auf die Täter geben?“ Der Kriminaldauerdienst ist unter 0421 / 362 38 88 erreichbar.

Für Hinweise die zur Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung der Täter führen, lobt die Staatsanwaltschaft Bremen eine Belohnung von 3.000 Euro aus.

Die Polizei Bremen bietet weiterhin die Möglichkeit, Bilder und Videos über das Hinweisportal hochzuladen.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.