Leiten bald die Geschicke des Bremer Standortmarketings (v.r.): Andreas Heyer und Peter Siemering. Daneben: Senator Martin Günthner. Foto: Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Pressereferat
Neuaufstellung

Künftig gemeinsam für ein attraktives Bremen

Von
Beide Gesellschaften arbeiten daran für die Hansestadt Bremen zu werben. Nun sollen sie miteinander verschmelzen: Die Bremer Touristik-Zentrale und die Wirtschaftsförderung Bremen rühren bald gemeinsam die Werbetrommel.

Die Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) und die Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) sollen organisatorisch zusammengeführt werden. Das verkündete das Bremer Wirtschaftsressort am Montag. „Wir wollen mit der Neuaufstellung des Standortmarketings Bremens Leistungsfähigkeit und Stärken noch breiter als bisher kommunizieren und Unternehmen sowie Fachkräfte nachhaltig für Bremen begeistern“, sagte Martin Günthner, Bremens Senator für Wirtschaft.

Bislang habe die BTZ Bremen städtetouristisch vermarktet und die WFB für Bremens Image als lebenswerte Stadt und leistungsstarker Wirtschaftsstandort geworben.  Mit der derzeit vorbereiteten Verschmelzung der beiden landeseigenen Gesellschaften, sei es geplant, dass künftig Peter Siemering (bislang BTZ-Geschäftsführer) das Stadt- und Standortmarketing verantwortet. Die Leitung übernimmt Siemering gemeinsam mit den WFB-Geschäftsführern Andreas Heyer und Michael Göbel.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.