Umstrittenes Thema: Die Bebauung der Galopprennbahn. Foto: WR Das Schicksal der Rennbahn entscheidet sich am 26. Mai.
Rennbahn

Bremen schaut auf Freiburg

Von
Die Freiburger haben gerade hinter sich, was Bremen noch besvorsteht. Doch taugt die Schwarzwald-Stadt als Vorbild?

In einem Bürgerentscheid stimmten die Bürger der Schwarzwald-Stadt am vergangenen Sonntag darüber ab, ob auf einer Fläche aus Äckern und Wiesen ein neuer Stadtteil entstehen soll. Der Bürgerentscheid sei „durchaus mit dem Volksentscheid zur Bebauung der Galopprennbahn in Bremen zu vergleichen“, erklärt Bremens Bau- und Umweltsenator Joachim Lohse.
Rund 6.000 Wohnungen sollen auf dem Dietenbach-Gelände im Freiburger Westen entstehen, klimaneutral und barrierefrei. 49,6 Prozent der Freiburger Wähler beteiligten sich an der Abstimmung, 60 Prozent plädieren für eine Bebauung.
„Auch Bremen benötigt dringend bezahlbaren Wohnraum“, sagt Lohse. Allerdings sei Hemelingen „mit Grün-, Sport- und Naherholungsflächen unterversorgt“. Deshalb spricht sich der Senator für „eine ausgewogene Entwicklung von Wohnbebauungen und hohen Grün- und Sportflächenanteilen“ aus.
Über das Schicksal der Rennbahn stimmen die Bremer am 26. Mai ab – in einem Volksentscheid.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

2 Antworten

  1. Jens sagt:

    Sorry, aber in Freiburg sollen 6.000 Wohnungen entstehen, nicht 600.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.