Investorengrundstück in der Überseestadt Luftbild der Überseestadt Bremen mit dem Investorengrundstück „Am Kaffeequartier“/„Johann-Jacobs-Straße“. Foto: WFB/Christian Ring
Grundstück verkauft

122 neue Wohnungen in der Überseestadt geplant

Von
Die Wirtschaftsförderung Bremen verkauft ein 12.131 Quadratmeter großes Areal in der Bremer Überseestadt an die Firma Detlef Hegemann Immobilien Management. Das Grundstück stammt aus dem „Sofortprogramm Wohnungsbau".

Das Kaufareal liegt in Nachbarschaft zum ehemaligen Eduscho-Gebäude. Dort plant der Käufer nach Angaben der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) zwischen den Straßen „Am Kaffee-Quartier“ und „Johann-Jacobs-Straße“ ein Wohnensemble mit 60 Reihenhäusern – bestehend aus sieben Wohnungstypen und 122 Wohneinheiten sowie drei Tiefgaragen.

Alternative zum klassischen Geschosswohungsbau

„Mit Reihenhauscharakter und grünen Innenhöfen entsteht hier als Alternative zum klassischen Geschosswohnungsbau der Überseestadt ein Platz zum gemeinschaftlichen Leben für Familien, Alleinerziehende und Menschen aller Altersgruppen – und das in einem geschützten Quartier in zugleich zentraler Lage Bremens“, erläutert Jörg Bollmann, Geschäftsführer der Detlef Hegemann Immobilien Management GmbH, das Vorhaben. Das Unternehmen gehört zur Bremer Hegemann Gruppe, die mit etwa 1.000 Beschäftigten überregional in den Bereichen Construction, Industrie und Touristik tätig ist.

„Dieser Verkauf ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Entwicklung der Überseestadt. Die richtige Mischung an Industrie, Gewerbe, Wohnen und Freizeit verwandelt die Überseestadt in einen Ort, an dem Menschen gerne arbeiten und leben“, sagt Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen.

Sofortprogramm Wohnungsbau

Die Grundstücksfläche am Kaffee-Quartier ist im „Sofortprogramm Wohnungsbau“ aufgeführt. Mit dem Programm hat die Stadt Bremen auf den steigenden Bedarf an Wohnungen insbesondere für kleine und mittlere Haushaltseinkommen reagiert.

Neben dem nun an die Hegemann Gruppe veräußerten Areal wird es im Kaffeequartier auch geförderte Wohneinheiten geben. Diese sollen in einem noch in Planung befindlichen Bauvorhaben auf dem direkt an der Straße Am Kaffeequartier gelegenen Grundstück umgesetzt werden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.