Die Revolverhelden kommen nach Bremen: Kristoffer Hünecke, Johannes Strate, Jakob Sinn und Niels Kristian Hansen (v. l.). Foto: pv Die Revolverhelden kommen nach Bremen: Kristoffer Hünecke, Johannes Strate, Jakob Sinn und Niels Kristian Hansen (v. l.). Foto: pv
Konzert

Revolverheld: Naturschutz im Visier

Von
Vor dem Konzert in der ÖVB-Arena hat der Weser Report mit Niels Kristian Hansen von Revolverheld gesprochen. Im Interview geht es auch um Nachhaltigkeit.

Weser Report: Sie sind als Gitarrist der Band Revolverheld auch maßgeblich an den Songs beteiligt – meist als Komponist. Texten Sie auch?

Niels Kristian Hansen: Ich texte zwar auch, aber ich bin stärker im Komponieren, habe eher musikalische Ideen.

Ende vergangenen Jahres sind Sie Vater geworden. Inspiriert Sie die neue Rolle zu neuen musikalischen Ideen?

Es bringt auf jeden Fall neue Ideen, aber gar nicht nur auf die Musik bezogen. Das ist ein besonderer Einschnitt, man wird insgesamt vorsichtiger, überdenkt mehr. Auch darüber, was für eine Welt man seinen Kindern hinterlässt.

In sozialen Medien setzen Sie sich unter anderem gegen Plastik im Meer ein. Haben sich Ihre Prioritäten im Laufe der Jahre verschoben?

Das kann man so nicht sagen, wir engagieren uns schon lange für das Thema Nachhaltigkeit: Die Ressourcen unserer Erde sind ja nicht ewig da, deswegen dürfen wir den Planeten jetzt nicht ausbeuten. Wir waren schon immer politische Menschen.

Unsere Eltern sind damals auf die Anti-Atomkraft-Demos gegangen, und als Tschernobyl passierte, war ich sechs Jahre alt. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich nicht im Regen spielen durfte. Und bei Greenpeace war ich schon als Jugendlicher aktiv. Es gilt, pragmatische Lösungen für die vielen Probleme, die es auf der Welt gibt, zu finden.

Die Tour zum neuen Album „Zimmer mit Blick“ ist als Clubtour gestartet. Jetzt kommen Sie in die großen Hallen – können Sie die lockere Zurück-zu-den-Wurzeln-Atmosphäre da noch halten?

Eine kleine Clubtour ist natürlich gemütlicher als eine Hallentour. So eine Nähe zum Publikum ist da nicht möglich. Und für uns, die wir ja gerade die große MTV-unplugged-Tour hinter uns hatten, war das mal wieder super, mit den neuen Songs in kleinen Locations zu spielen.

Aber jetzt freuen wir uns wieder auf die Hallen, denn die bieten ja auch viele Möglichkeiten.

Zum Beispiel?

Video-Walls, Licht-Effekte… so viel, wie dieses Mal haben wir noch nie aufgefahren. Das wird spannend!

Am 18. März kommen Sie auch in die ÖVB-Arena. Ist ein Auftritt in Bremen für Hamburger tatsächlich so eine Art Heimspiel?

Für uns ist es das tatsächlich. Johannes ist ja in Worpswede geboren und hat in Bremen gelebt. Und ich habe dort studiert. Insofern kennen wir die Stadt relativ gut, waren oft feiern im Viertel. Mal gucken ob wir das schaffen – wahnsinnig viel Zeit gibt es ja nicht auf Tour – aber wenn es passt, treffen wir uns dann auch gerne mit Freunden.

Revolverheld treten am Montag, 18. März, 20 Uhr, in der ÖVB-Arena auf. Tickets gibt es bei eventim.de

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.