Gemeinsam mit Bäckermeister Timo Behrens (links) rufen Ortsvorsteherin Martina de Wolff und Markus Hellmers vom Förderverein „Pro Pennigbüttel“ zum großen Torten-Backwettbewerb auf. Foto: Bosse Gemeinsam mit Bäckermeister Timo Behrens (links) rufen Ortsvorsteherin Martina de Wolff und Markus Hellmers vom Förderverein „Pro Pennigbüttel“ zum großen Torten-Backwettbewerb auf. Foto: Bosse
Projekt Festplatz

Torten-Backwettbewerb in Pennigbüttel

Von
Gemeinsam mit dem ortsansässigen Bäcker Behrens ruft der Förderverein "Pro Pennigbüttel" zum großen Torten-Backwettbewerb auf. Hobby-Zauberer am Herd können ihre süßen Kreationen bewerten lassen - und gewinnen.

In der Ortschaft Pennigbüttel hegt man derzeit einen Traum: den Traum von einem eigenen Festplatz, angesiedelt neben dem Vereinsheim des SV Komet. Zur Realisierung werden rund 200.000 Euro benötigt. Mehr als die Hälfte dieser Summe könnten über eine Förderung durch das Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg nach Pennigbüttel fließen.

Parallel wollen die Bürger unter Federführung des Fördervereins „Pro Pennigbüttel“ Eigenleistung erbringen und Geld erwirtschaften. Ein erster Baustein ist dabei eine süße Idee: „Gemeinsam mit unserem ortsansässigen Lieblings­bäcker Behrens rufen wir zum großen Torten-Backwettbewerb auf“, sagt Ortsvorsteherin Martina de Wolff.

Hobbybäcker beweisen ihr Können

Heißt im Klartext: Wer sich als Hobbybäcker berufen fühlt – und das müssen nicht ausschließlich Einwohner der Ortschaft sein – kann zu Sonntag, 28. April, seine Lieblingstorte backen.

Ab 15 Uhr wird dann im Vereinsheim zum großen Kaffee- und Tortenbuffet geladen. Wer nicht selbst backen, wohl aber die Geselligkeit genießen möchte, kann für 10 Euro ab sofort eine Eintrittskarte bei Bäcker Behrens sowie im Blumen-Rathaus Pennigbüttel kaufen. „Insgesamt stehen 100 Plätze zur Verfügung. Die ersten Karten sind schon vergeben“, sagt Martina de Wolff.

Jury entscheidet über die gelungensten Torten

Doch es geht nicht allein um einen gemütlichen Kaffeeklatsch. Eine fachkundige Jury, in der unter anderem Bäckermeister Timo Behrens und dessen Konditorin Lilli Kopec sitzen, wird die eingereichten Torten vorab optisch, geschmacklich und handwerklich begutachten. „Mann kann die Sahne zu wässerig oder aber zu Butter schlagen. Ebenso kann ein Tortenboden schnell trocken werden. Und Geschmacksnoten müssen zusammenpassen“, erläutert Timo Behrens einige Herausforderungen.

Dabei betonen die Organisatoren jedoch, dass niemand Scheu haben müsse, nur weil er kein doppelstöckiges Kunstwerk auf die Platte zaubern kann. „Es zählt auch die Geschichte hinter einer Torte. So kann die klassische Schwarzwälder-Kirsch überzeugen, wenn die Früchte etwa aus dem eigenen Garten stammen“, so Behrens.

Erlöse fließen in das Projekt Festplatz

Als Hauptpreise winken eine Küchenmaschine, gestiftet von EP Schmidtke & Peters, sowie ein Torten-Backkurs für fünf Personen bei Bäcker Behrens. Außerdem locken Einkaufsgutscheine von Famila, ein Backbuch aus der „Schatulle“ sowie Eintrittskarten für die Stadthalle.

Der Erlös der Veranstaltung fließt zu 100 Prozent in das Projekt Festplatz. Anmeldeformulare für Tortenbäckerinnen und -bäcker gibt es ab sofort im Internet unter der Adresse pennigbüttel.de/tortenwettbewerb

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.