„Research V“ ist ein ehemaliges Verwaltungsgebäude. Im Frühjahr sollen dort Studierende einziehen. Foto: Jacobs University
Baupläne

Jacobs University: Fünftes College in Planung

Von
Das neue College entsteht durch den Umbau von „Research V“, einem ehemaligen Verwaltungsgebäude. Der Großteil der Appartements besteht aus zwei Einzelzimmern mit einem gemeinsamen Bad, sowie Gemeinschaftsräumen.

Es wird eng auf dem Campus der Jacobs University: Mehr als 1.400 Studierende sind dort eingeschrieben. Das Konzept der internationalen Uni sieht vor, die meisten, insbesondere die derzeit mehr als 860 Bachelor-Anwärter, auf dem Campus unterzubringen. Doch die Kapazitäten sind ausgeschöpft.

So hat die Universität schon vor zwei Jahren erste Master-Studenten im Fizz an der Universität Bremen untergebracht. Weitere leben derzeit in direkter Nähe im „7things“ sowie im Hotel Atlantik in Vegesack. Insgesamt seien etwa 100 Master-Studierende von dieser Regelung betroffen, sagt Heiko Lammers, Sprecher der Jacobs University. Für sie hat die Uni Shuttle-Busse eingerichtet, die zwei Mal am Tag zur Uni in Grohn pendeln.

70 Studierende sollen neu einziehen

Auf dem Campus leben seinen Angaben nach derzeit 889 junge Menschen in vier Colleges. Nun soll ein fünftes hinzukommen. Das neue College entsteht durch den Umbau von „Research V“, einem ehemaligen Verwaltungsgebäude. Im Laufe des Frühlings sollen dort circa 70 Studierende einziehen. Der Großteil der Appartements besteht aus zwei Einzelzimmern mit einem gemeinsamen Bad. Auch Gemeinschaftsräume und eine Küche auf jedem Flur gehören dazu.

„Das Thema Wohnraum wird uns auch weiter beschäftigen“, sagt Lammers. „Sonst hätten wir kein Wachstum mehr.“ Er geht davon aus, dass auch zum Studienjahr 2019/2020 und darüber hinaus mit Zwischenlösungen und „kreative Ideen“ gearbeitet werden muss. Langfristig sollen auf dem Oeversberg weitere Apartments entstehen. Doch bis die Planungen abgeschlossen sind, werde noch einige Zeit vergehen.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.