Sorgt im Brad Brat für gute Laune: Luca Erdbories. Foto: Schlie Sorgt im Brad Brat für gute Laune: Luca Erdbories. Foto: Schlie
Gastrotest

Neuer Imbiss „Brad Brat“ begeistert

Von
Bei Brad Brat an der Sögestraße 32 stehen Wurstsorten in drei Varianten im Mittelpunkt. Unsere Testerin ist von Essen, Service und dem Preis-Leistungs-Verhältnis begeistert.

Ambiente

Klein, aber oho: Der winzige Imbiss hält nur das Nötigste bereit – aber modern. Im Eingangsbereich wird bestellt und gezahlt, im Hintergrund dominiert die offene Küche. Dazwischen stehen Gäste an wenigen Tischen. Viel Holz, die mit Drahtgeflecht stylisch abgehängte Decke und laute Musik machen den Laden zu einem hippen Treffpunkt. Irgendwie klar, dass hier auf Nachhaltigkeit Wert gelegt und das Essen mit Holzbesteck aus Pappschachteln gegessen wird. Einziger Nachteil: Es zieht. Der Imbiss ist barrierefrei, Toiletten gibt es nicht.

Essen

Drei verschiedene Wurstsorten stehen im Mittelpunkt des Konzeptes: Schweinefleisch mit Chili, mit Tomate Mozzarella-Geschmack und Rindfleisch mit Paprika. Aber sie kommen nicht in typischer Wurstform auf den Teller, sondern als große, gebratene Scheiben in verschiedenen Gerichten: Als Bowl mit unterschiedlichen Zutaten im selbstgemachten Kartoffelbrötchen, als Burgervarianten und in der Box mit Salaten und Pommes. Die Scheiben Brät sind saftig, knorpelfrei und ohne Pelle. Für uns gibt‘s den Buddy Burger für 5,90 Euro mit pikanter Rinderwurst, Zucchini, Ruccola, Basilikum. Der ist heiß, saftig und lecker. Die Box für 4,90 Euro beinhaltet ein paar Scheiben von jeder Wurstsorte, knuspriges Kartoffelbrot, Salat mit Weißkraut und Möhren, einen Salat mit Parika, Brokkoli und Tomaten, Ruccola mit Balsamico, etwas Grillgemüse (Paprika und Zucchini), einen Klecks Pesto und heiße Pommes mit selbstgemachter Currymajonäse, fruchtiger oranger Tunke und Ketchup – alles frisch, selbst gemacht und hmmmm.

Service

Schon an der Tür werden wir herzlich willkommen geheißen: Luca erklärt jedem gerne das Konzept, freut sich sichtlich über positives Feedback und macht überhaupt den Eindruck, dass er hundertprozentig hinter Brad Brat steht.

Preise

4,90 Euro für die wirklich große Brad Box sind ein Knallerpreis. Auch die 5,90 Euro für den Burger sind mehr als gut. Zu Trinken gibt es Softdrinks für günstige 2,90 Euro je halbem Liter oder ein Wasser (0,25l) für 1,90 Euro.

Fazit

Leckeres Essen, tolle Leute, super Preise!

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

1 Antwort

  1. Janda sagt:

    Tolles Konzept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.