Die Fahrer, die unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss standen, erhielten Fahrverbote. Foto: Schlie
Polizeikontrollen

Elf Autofahrer unter Drogeneinfluss angehalten

Von
Insgesamt wurden in Hastedt 150 Fahrzeuge kontrolliert. Unter den Verstößen war auch ein Fahrschüler, der offenbar unter Einfluss von Medikamenten stand.

Die Polizei hat gestern in Hastedt eine spezielle Kontrolle zur Drogenerkennung im Straßenverkehr durchgeführt. Die Einsatzkräfte zogen dabei elf Fahrer, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln oder Medikamenten standen, aus dem Verkehr.

In der Stresemannstraße kontrollierten die Einsatzkräfte 150 Fahrzeuge. Bei elf Fahrern mussten Blutentnahmen durchgeführt werden, da sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln oder Medikamenten standen. Sie erhielten alle Fahrverbote.

Fahrschüler unter Medikamenteneinfluss unterwegs

Ein Autofahrer aus Serbien fuhr laut Polizei unter Drogeneinfluss. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und über 1400 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen.

Bei einem Fahrzeugführer aus Italien und seinem kroatischen Beifahrer wurde Marihuana im Auto gefunden. Auch hier musste eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro gezahlt werden.

In die Verkehrskontrolle geriet auch ein Fahrschüler, der seine Fahrstunde unter Medikamenteneinfluss angetreten hatte. Er war fahruntüchtig, eine Weiterfahrt wurde untersagt. Alle elf Fahrer erwarten nun Ermittlungen wegen Fahrens unter Drogen- bzw. Medikamenteneinfluss.

Zahlreiche Verstöße registriert

Darüber hinaus stellten die Beamte Verstöße gegen das Waffengesetz, Pflichtversicherungsgesetz und eine Urkundenfälschung fest. Ein Haftbefehl wurde vollstreckt.

Zum Erkennen von so genannten Drogenfahrten schult die Polizei Bremen in Theorie und Praxis kontinuierlich die Einsatzkräfte – weitere Kontrollen sollen folgen.

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.