Miranda und Brian servieren im Badshah. Foto: Schlie Miranda und Brian servieren im Badshah. Foto: Schlie
Gastotest

Indisch essen in Walle: „Badshah“ macht es möglich

Von
Etwas versteckt befindet sich das Restaurant "Badshah" am Waller Ring 135. Unsere Tester haben Hähnchenbrustfilet mit Gemüse in Curry und Rindfleisch mit Kartoffelstücken in einer Chili-Soße probiert.

Ambiente

Der Weg in das indische Restaurant Badshah führt über ein nicht gerade sehr einladendes Treppenhaus. Dafür ist der Kontrast zu dem in warmen Rottönen gehaltenen Lokal um so größer. Der Raum ist geschickt unterteilt, Kirschholzmöbel, viele große und kleine Deko-Elefanten, goldene Accessoires und orientalische Teppiche versuchen, ihm ein märchenhaftes Flair zu geben. Das wirkt zwar nicht modern oder schick, dafür aber kuschelig. Das Restaurant ist nicht barrierefrei.

Essen

Von der gut bestückten Mittagskarte (alle Gerichte für 7,90 Euro) suchen wir uns Murg Sabzi aus. Das ist Hähnchenbrustfilet mit frischem Gemüse in einem milden Curry. Bissfeste Stücke Blumenkohl, Brokkoli, Paprika, grüne Bohnen, Zucchini, Möhren und Auberginen liegen in der aromatischen roten Tunke. Von dem Fleisch, das allerdings recht trocken ist, ist nur wenig dabei. Als zweites Gericht ordern wir Beef Vindaloo: Rindfleisch mit Kartoffelstücken in einer speziellen Soße aus roten Chilis. Mutig entscheiden wir uns für den mittleren Schärfegrad und werden mit einem bestens austarierten Aromenmix belohnt. Klar, das ist einigermaßen scharf, aber grundsätzlich noch angenehm. Ansonsten ist auch hier das Fleisch leider etwas trocken. Schade. Serviert werden die Gerichte in formschönen Stövchen, die das Essen lange heiß halten. Dazu gibt es noch eine große Portion duftenden Basmatireis und frisches Nanbrot.

Service

Sehr zuvorkommend: Das Personal kümmert sich schnell und äußerst freundlich um die vielen Mittagsgäste.

Preise

7,90 Euro für die üppigen Mittagsgerichte sind ein guter Deal. Auch die Getränkepreise können sich sehen lassen: Ein Wasser (0,25l) kostet 2,10 Euro, ein Bier vom Fass (0,3l) 2,50 Euro und das günstigste Glas Wein (0,2l) 3,90 Euro.

Fazit

Zwar versteckt, aber kein Geheimtipp mehr: Das Badshah.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.