Die Polizei Bremen warnt vor falschen Handwerkern im Stadtgebiet. Symbolfoto: WR
Vahr

Polizei Bremen warnt vor falschen Handwerkern

Von
Am Montag und Dienstag kam es in der Stadt zu Trickdiebstählen zum Nachteil von älteren Menschen.

Gegen 13 Uhr gab sich am Montag zunächst in der Friedrich-Stampfer-Straße in der Vahr ein unbekannter Mann gegenüber einer 80-Jährigen als Wasserwerker aus. Er erklärte, dass in der Wohnung drüber die Badewanne übergelaufen sei und er nun Schäden prüfen müsse.

Während der Betrüger die Dame ablenkte, entwendete er eine schwarze Schmuckschatulle aus Leder mit Gold- und Silberschmuck aus dem Schlafzimmer.

Weitere Versuche schlugen fehl

Der Täter soll etwa 35 bis 40 Jahre alt gewesen sein. Er hat längere Haare, mit Gel frisiert, und trug eine schwarze Hose mit mehreren Taschen. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Nummer 362 38 88 entgegen.

Am Dienstag versuchten die Kriminellen es erneut mit diesem Trick in der östlichen Vorstadt und in Huchting. In beiden Fällen erbeuteten sie jedoch nichts und verließen unverrichteter Dinge die Wohnungen.

Fremde Handwerker nicht hinein lassen

Die Polizei appelliert, nur Handwerker in die Wohnung zu lassen, die selbst bestellt wurden oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Es sollte immer der Ausweis kontrolliert werden. Unbekannte sollten zu einem späteren Zeitpunkt wieder bestellt werden, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

Bei Verdacht sollte immer sofort die Polizei über den Notruf 110 verständigt werden.

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.