Fuhrenkamp-Schutzverein-Vorsitzender Michael Müller sowie Hartwig Lambracht, Pia und Klaus Handke (v.l.) stellen ihre neueste Lektüre „Tiere und Pflanzen in Ganderkesee“ vor. Foto: nba
Ganderkeseer Natur

Entdeckungsreise zum Dachs, Kuckuck und Zilpzalp

Von
Eine Lektüre speziell über die Flora und Fauna in Ganderkesee ist jetzt erhältlich.

Der Feuersalamander steht in Niedersachsen auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten. Wer allerdings gerne im Hasbruch spazieren geht, kann ihm dort häufig begegnen, vor allem bei Regen und abends. Über weitere sehens- und schützenswerte „Tiere und Pflanzen in Ganderekesee“ haben Pia und Klaus Handke sowie Hartwig Lambracht nun ein gleichnamiges Buch veröffentlicht. Insgesamt 200 Exemplare dieser lesenswerten Lektüre sind, gefördert vom Fuhrenkamp Schutzverein, jetzt für jeweils 5 Euro im regionalen Buchhandel sowie im Rathaus Ganderkesee erhältlich.

„Tiere und Pflanzen in Ganderkesee“ ist eine Art Nachschlagewerk für Menschen, die sich gerne in der Natur aufhalten oder mehr über die Flora und Fauna direkt vor ihrer Haustür erfahren möchten. Farblich und alphabetisch gegliedert findet der Leser Wissenswertes über die hier verbreiteten Säugetiere, Vögel, Reptilien und Lurche, Insekten und Schmetterlinge sowie prägnante Pflanzen.

Flora und Fauna in der Gemeinde

Die Beschreibungen beinhalten jeweils neben Fotos auch kurze Informationen über die Biologie der jeweiligen Art, ihre Gefährdung und Hinweise, wo man sie in der Gemeinde finden kann. „95 Prozent der im Buch erwähnten Arten kann man hier mit Glück und Geduld erleben“, versichert Klaus Handke. „Wir haben nur Tiere und Pflanzen ausgewählt, die gut zu erkennen sind“, macht er Lust auf eine Entdeckungsreise.

Und genau das, ist auch das Ziel, das Herausgeber und Autoren verfolgen: „Wir möchten die Menschen anregen, sich mit der Flora und Fauna in ihrer Umgebung zu beschäftigen“, sagt Handke. Die Lektüre sei speziell auf die Leser aus der Region zugeschnitten. „Mit diesem lokalen Bezug gibt es so etwas noch nicht.“

Nächste Publikation schon fertig

Allein im Garten von Pia und Klaus Handke gibt es weit über 1.000 Insektenarten, die um die Ohren summen und brummen oder durch das vielfältige Grün krabbeln. „Man kann zum Schutz der Insekten sehr viel machen, im eigenen Garten angefangen“, zeigt sich Handke optimistisch. Wie man Insekten im heimischen Garten schützen und fördern kann, das solle das Thema der nächsten Publikation sein. Die Veröffentlichung ist bereits für Juni geplant.

Hinsichtlich des aktuellen Buches „Tier und Pflanzen in Ganderkesee“ verrät der Naturfreund auch sein Lieblingstier in der Gemeinde: Der Moorfrosch. Insbesondere dann, wenn er sich im März und April im Liebestaumel blau färbt. In der Gemeinde, sind die Moorfrösche vor allem an den Schlatts zu finden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.