Weltvogelpark Walsrode01 2019, Foto: Bollmann Selbst die mitunter etwas schwerfällig wirkenden Pelikane sind bei den Flugshows dabei. Fotos: Bollmann
Weltvogelpark

Mit dem Kondor auf Weltreise

Von
Beeindruckende Flugshows und Mitmachfütterungen im Weltvogelpark Walsrode

Spektakuläre Flugshows, Mitmachfütterungen aber auch sehr ruhige Momente und hautnahe Begegnungen mit den gefiederten Tieren erwartet die Besucher im Weltvogelpark Walsrode. Ein besonderes Highlight ist dabei natürlich die neu konzipierte Flugshow, in der die Besucher am Vormittag von der Lüneburger Heide aus auf eine Reise nach Sibirien, Asien und Afrika bis hin nach Südamerika gehen können. Am Nachmittag geht es dann von Süd- und Nordamerika, über Asien und das Donaudelta zurück nach Europa.

Erlebnis für die ganze Familie

Mit Hilfe der Großbildleinwand können die Besucher nicht nur auf Weltreise gehen. Sie erfahren auch viel über das Leben der Vögel in anderen Ländern. Fast wie aus der Leinwand kommend „besuchen“ Bussarde, Schleiereulen, Geier, Papageien, Kraniche, Adler oder der riesige Kondor das Publikum.

Geradezu magische Momente können die Besucher erleben, wenn die Vögel über die Köpfe der Gäste hinwegfliegen und die Schwingen schon spürbar sind oder sich gleich ein ganzer Kranichschwarm in die Luft erhebt. Ein Erlebnis für die ganze Familie.

Pinguin- und Pelikanfütterung

Besonders beliebt sind im Weltvogelpark auch die Pinguin- und Pelikanfütterungen, da die Kinder die Tierpfleger dabei kräftig unterstützen können und auch selber Fische verfüttern dürfen – ganz schön aufregend. Und am Ende darf man die Pinguine mit etwas Glück sogar vorsichtig anfassen.

Ganz neu ist in diesem Jahr übrigens auch die kommentierte Fütterung der Störche, bei der man natürlich auch viel Wissenswertes über diese Schreitvögel erfahren kann.

Weltvogelpark Walsrode02 2019, Foto: Bollmann

Die Flugshows laden auf Großleinwand zu einer Weltreise ein – begleitet von spektakulären Flugeinlagen von Eulen, Kranichen, Adlern oder dem riesigen Andenkondor.

Vögel in Volieren anlocken

Deutlich ruhiger muss es bei den Tukanen zugehen, deren Voliere zu bestimmten Zeiten geöffnet wird. Neugierig fliegen die seltenen Vögel dann heraus und lassen sich bei oder direkt auf den Armen der Besucher nieder – immer auf der Suche nach den Blaubeeren, die der Tierpfleger zuvor an die Besucher verteilt.

Übrigens kann man auch in anderen Volieren etwas Futter erwerben und damit versuchen die roten Ibisse oder andere Vögel anzulocken. Das klappt meist auch sehr gut, wenn man sich den Tieren vorsichtig nähert. Wer daran gefallen gefunden hat, sollte das gleich noch einmal bei den Loris in der australischen Toowoomba-Welt mit etwas Nektar probieren.

Ganz schnell hat man gleich mehrere der Vögel auf dem Arm, die ganz scharf auf das angebotene Futter sind.

Platz zum Toben

Entgehen lassen sollte man sich auch einen Besuch des Kolibri-Hauses nicht, wo man die zierlichen Flieger sogar beim Brutgeschäft beobachten kann.
In Walsrode gibt es aber nicht nur Vögel aus aller Herren Länder sondern auch gastronomische Angebote, ein Baumhausdorf sowie einen Wasser- und Abenteuerspielplatz.

Dort können sich die Kinder nach der Reise durch die Vogelwelt dann noch so richtig austoben, während sich die Erwachsenen etwas ausruhen.

Für einen Besuch des Weltvogelpark sollte man unbedingt genug Zeit einplanen. Ein ideales Ziel also für einen Tagesausflug.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.