Das Besucherzentrum der Meyer Werft in Papenburg ist ein beliebtes Ausflugsziel: Der Kreuzfahrtschiffbau fasziniert auch Kinder. Meyer Werft Das Besucherzentrum der Meyer Werft in Papenburg ist ein beliebtes Ausflugsziel: Der Kreuzfahrtschiffbau fasziniert auch Kinder. Foto: Meyer Werft
Sommerferien

Den Rest der Ferien noch genießen

Von
Langeweile während der Ferien - Fehlanzeige: In Bremen und umzu gibt es viel Abwechslung für Jung und Alt.

Die Sommerferien laufen auf Hochtouren. Bis die Schule am 15. August wieder beginnt,  ist Zeit genug, um gemeinsam mit der Familie, mit den Großeltern oder der Clique etwas zu unternehmen und viel Spaß zu haben.

Urlaub auf Balkonien kann recht abwechslungsreich sein. Ob in der Stadt oder in der näheren sowie weiteren Umgebung gibt es jede Menge Hotspots gegen die Langeweile. Hier unsere Tipps.

Wenn dieses Traumwetter nicht Grund genug ist,  mal wieder schön mit den Eltern ins Eiscafé gehen oder sich mit der ganzen Familie zum Essen im Restaurant treffen?

Wer lieber etwas unternehmen möchte, steuert das Science Center Universum an. Im Jubiläumssommer der Bremer Stadtmusikanten können Besucher noch bis zum 18. August ihre Kooperationsfähigkeit unter Beweis stellen.

Tierische Begegnungen

Im Außenbereich sollen engagierte Teams diverse Stationen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden absolvieren und – ähnlich wie bei Esel, Hund, Katze und Hahn – zeigen, dass man gemeinsam mehr erreichen kann (Teilnahme im Eintrittspreis enthalten).

Tierische Begegnungen sorgen auch für viel Abwechselung: Eisbären, Robben, Pinguine locken in den Bremerhavener Zoo am Meer. Giraffen, Zebras, Antilopen und Strauße – also Tiere, die es lieber wärmer mögen, sind im Jaderpark anzutreffen.

Rund 1.000 Tiere aus aller Welt haben ihren festen Wohnsitz im Tier- und Freizeitpark Thüle. Weitere Top-Adressen für tierische Begegnungen sind etwa der Erlebniszoo Hannover oder der Zoo Osnabrück. Gefiederte Freunde haben im Weltvogelpark Walsrode eine Bleibe. Dort begeistern sie kleine und große Besucher mit ihren spektakulären Flugshows.

Werftbesuch in Papenburg

Sehr publikumswirksam sind auch die interaktiven Fütterungsrunden. Dabei erfahren die Gäste nicht nur viel über die jeweiligen Tierarten, sondern können auch selbst einmal Pelikane oder Pinguine mit Fischen füttern.

Urlaub auf dem Wasser liegt im Trend und auch immer mehr Familien verbringen die schönste Zeit des Jahres auf einem Kreuzfahrtschiff. Doch wie entsteht so ein XXL-Pott? Antworten darauf gibt es im Besucherzentrum der Meyer Werft in Papenburg.

Die Erlebnisausstellung mit neun Ausstellungsbereichen, darunter Originalkabinen und 20 beeindruckende Schiffsmodelle, und freiem Blick auf die größte Bauhalle der Meyer Werft, erklärt modernen Schiffbau sowohl für kleine als auch für große Besucher. Gegenwärtig können Gäste die Entstehung der „Iona“, einem weiteren Kreuzfahrtschiff mit umweltfreundlichem Flüssigerdgas-Antrieb (P&O Cruises) sowie den Bau der „Norwegian Encore“ (Norwegian Cruise Line) und der „Spirit of Adventure“ (Saga Cruises) verfolgen.

Wer den Urlaub auf Balkonien mit einem Badeausflug an die Ostsee verbindet, sollte den Hansa-Park in Sierksdorf besuchen. Insgesamt 37 Fahrattraktionen, davon allein sieben Achterbahnen sowie vier verschiedene Live-Shows und eine farbenprächtige Parade durch den Park begeistern von den Kids bis hin zu den Best Agern alle gleichermaßen.

Highlander im Hansa-Park

Neu in dieser Saison dabei, ist der Highlander. Der freistehende Freifallturm am Meer bricht gleich drei internationale Rekorde: Der Highlander ist mit 120 Metern Höhe und 120 Stundenkilometern Fallgeschwindigkeit der höchste und schnellste Gyro-Drop der Welt. Dazu bietet er 103 Meter Fall-Höhe und ist zudem höchster Freifallturm der Welt mit abkippbaren Sitzen.

Eher ruhig geht es da schon im Park der Gärten zu, der Gartenschau in Bad Zwischen­ahn: In Deutschlands größter Mustergartenanlage finden Besucher nicht nur Ideen und Inspiration für den heimischen Garten, sondern können auch in die Wunderwelt der Pflanzen eintauchen oder einfach die Seele baumeln lassen.

Über 90 Mustergärten, Pflanzensammlungen und Beiträge sowie zehntausende Frühlings- und Sommerblumen bieten immer wieder neue faszinierende und beeindruckende Einblicke in die Gartenkultur.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

1 Antwort

  1. Gunnar-Eric Randt sagt:

    Auf zum Zentralabitur nach Leistungsstandards in Bayern-Manier

    Auch in diesem Sommer fehlte das Angebot der Bildungsbehörde, Ferienkinder eine Sommerschule einzurichten, damit sich Pisa- und Iglu-Bildungsvergleiche nicht zu Lasten der schlauen Bremer und ihres Ansehens niederschlagen und sich Abiturienten erfolgreicher anderen Ortes und nicht an drittklassigen Hochschulen in Bremen, die auf bremischen Leistungsstandard zugeschnitten sind, bewerben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.