Hundefutter Bestimmte Hundesnacks dürfen gegenwärtig nicht an die kleinen Lieblinge verfüttert werden. Foto: pixabay.com
Hundefutter

Rückrufaktion für Fressnapf-Hundesnacks

Von
Fressnapf hat Hundesnacks zurückgerufen. Der Grund: Diese können mit Cadmium oder Salmonellen belastet sein.

Hundebesitzer aufgepasst: Wer für seinen vierbeinigen Liebling Snacks der Marken Real Nature Wilderness und MultiFit native Snacks gekauft hat, sollte diese nicht an seinem Vierbeiner verfüttern. Die Leckerlis können mit Cadmium oder Salmonellen belastet sein.

Heimtierbedarf-Spezialist Fressnapf ruft bundesweit verschiedene Chargen beziehungsweise gesamte Bestände mehrerer Produkte zurück.

Laut Fressnapf wurde in folgenden Produkten ein erhöhter Gehalt des giftigen Schwermetalls Cadmium entdeckt. Betroffen von der Rückrufaktion sind:

Real Nature Wilderness Adult Best Horse
• Wurst 800 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdatum: 18.01.2021, Chargen-Nummer: 180119
• Wurst 800 Gramm. Mindesthaltbarkeitsdatum: 27.02.2021, Chargen-Nummer: 270219

• Wurst 800 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdatum: 16.04.2021, Chargen-Nummer: 160419
• Wurst 400 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdatum: 12.02.2021, Chargen-Nummer: 120219

• Wurst 400 Gramm, Mindesthaltbarkeitsdatum: 09.04.2021, Chargen-Nummer: 090419
sowie sicherheitshalber alle weiteren Chargen in Wurstform (800 und 400 Gramm)

Grund: jeweils festgestellter erhöhter Cadmium-Gehalt

Mit Salmonellen belastet können folgende Produkte sein und werden daher zurückgerufen:

MultiFit native Snacks
• Lammlungen (150 Gramm)
• Kälberschlund (200 Gramm)

• Rinderkopfhautstange (180 Gramm)
• Rinderkopfhaut (200 Gramm)

Real Nature Wilderness
• Soft Snack Pferd (150 Gramm)

Kunden werden gebeten, die betroffenen Produkte in einem der bundesweit mehr als 900 Fressnapf-Märkte zurück zu geben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.