Die Polizei warnt vor Trickbetrügern. Symbolfoto: WR
Neustadt/Mitte

Erneute Betrugsfälle in Bremen

Von
Schon wieder wurden in Bremen ältere Menschen Opfer von Trickbetrügern.

Wie die Poliozei Bremen mitteilt, gab es in den vergangenen Tagen  mehrere Trickdiebstähle in Bremen. Dabei nutzten die Täter immer wieder dieselbe Masche:

Unter einem Vorwand verschafften sie sich Zugang zu Wohnungen von älteren Menschen und entwendeten dabei Bargeld und Wertsachen.

Unter einem Vorwand in die Wohnung

Am Mittwochmorgen klingelte es an der Tür einer 87-jährigen Seniorin in der Weizenkampstraße in der Neustadt. Ein Mann stand dort und gab an, dass ein Drachen, den er mit seinen Kindern habe steigen lassen, verschwunden sei.

Er wolle nachschauen, ob er auf das Dach des Hauses gefallen sei. Sie ließ den Mann herein und ging mit ihm durch das Haus. Nachdem der Unbekannte gegangen war, bemerkte sie, dass einige Schranktüren offen standen.

Weitere Fälle bekannt

In diesem Fall hatte die 87-Jährige Glück, es wurde nichts gestohlen. Allerdings waren die Täter in anderen Fällen mit der gleichen Masche erfolgreicher und konnten, unter anderem in der Vahr, Bargeld und EC-Karten entwenden.

Deshalb rät die Polizei:

  • Keine Fremden in die Wohnung lassen. Unbekannte sollten zu einem späteren Zeitpunkt bestellt werden, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Energisch gegen zudringliche Besucher wehren, laut ansprechen oder um Hilfe rufen.
  • Mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind eine Vereinbarung treffen, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten.
  • Von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis verlangen und diesen sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel prüfen. Im Zweifel vor dem Einlass die entsprechende Behörde anrufen.Dafür nur selber die Telefonnummer heraussuchen.
  • Handwerker nur in die Wohnung lassen, wenn sie selber bestellt wurden oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der Stadtwerke.
Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

2 Antworten

  1. Gunnar-Eric Randt sagt:

    Geh zu ihr und lass Deinen Drachen steigen (Puhdys).

  2. Gunnar-Eric Randt sagt:

    Welcome RGR. Wir schaffen das.

    Bremer braucht mehr Polizisten, Staatsanwälte, Richter.

    Bremer freuen sich mit den Wahlsiegern von der CDU, dass schon einige der türkischstämmige Angehörigen mit deutschem Pass aus einem Familienclan, neben anderen, auch staatenlosen Migrationshintergründigen in Hannover, deswegen vor Gericht stehen. Weiter so mit türkischstämmigen Rechtsanwälten, als Mandatsträger von den Grünen, von denen sie nicht wegen der schon dort auffälligen rechtspopulistischen Äußerungen aus der Partei geschmissen worden sind. Die werden mit Mandatszuwachs gern von der CDU in den Reihen ihrer Fraktion aufgenommen, um Briefwähler in Bremerhaven, quasi im familiären Verbund, mit besonderen Serviceleistungen zu umgarnen. Auch hier ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.