Symbolfoto: Polizeiwagen Die Polizei rät: Rufen Sie laut um Hilfe,
Täter gesucht

Falscher Nachbar stiehlt Geld

Von
Arglos öffnete die 80-Jährige in Gröpelingen ihre Wohnungstür. Das war ein verhängnisvoller Fehler.

Am Nachmittag klingelte es an der Wohnungstür in der Morgenlandstraße im Bremer Stadtteil Gröpelingen. Die 80-Jährige öffnet, der Mann an der Türe stellt sich als Nachbar vor und bittet um Hilfe. Er möchte seinen Wohnungsschlüssel bei der Frau hinterlegen, außerdem habe er Geld vergessen, sagt er. Der Mann bittet darum, dass ihm die Frau 20 Euro leiht. Die hilfebereite Seniorin bittet den Mann in ihre Wohnungen. Kaum steht er im Fluf, bittet er um ein Glas Wasser und geht in die Küche. Die Frau gibt ihm beides: Geld und ein Glas Wasser. Das war ein Fehler.

Als sich der Mann verabschiedet, bemerkt die  Frau, dass ihr Geld, Kontokarte und Schecks fehlen. Nach Aussage der Frau ist der vermeintliche Nachbar 1,70 bis 1,75 Meter groß, hat dunkelblonde, kurze Haare, ist sehr schlank und circa 30 Jahre alt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden unter der Nummer: 0421 – 362 3888.

Erneut warnt die Polizei davor, fremde Menschen in die Wohnungen zu lassen. „Bestellen sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist“, rät sie. „Rufen Sie bei zudringlichen Besuchern um Hilfe.“

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

1 Antwort

  1. Gunnar-Eric Randt sagt:

    Auch in Findorff sind viele Nachbarn „falsch“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.