Nach mehrfachen Überschlägen im Graben gelandet. Foto: Eckert
Ganderkesee

Autofahrt endet im Seitengraben

Von
In Ganderkesee kam es am Freitagmorgen zu einem Wildunfall. Der Fahrer konnte sich aus dem Fahrzeug befreien.

Ein Mann zog sich am Freitagmorgen, 19. Juli 2019, leichte Verletzungen bei einem Verkehrsunfall in Ganderkesee zu.

Der Ganderkeseer fuhr mit seinem Auto auf der Wiggersloher Straße in Richtung B213. Laut Polizei gab er an, dass er kurz vor der Einmündung zur Bundesstraße einem Reh habe ausweichen wollen. Dadurch geriet er auf den linken Grünstreifen und verlor die Kontrolle über seinen Pkw. Der Wagen überschlug sich mehrfach und kam in einem Graben zum Liegen.

Entgegen erster Meldungen war der Mann nicht eingeklemmt und konnte sich selbständig aus dem Wrack befreien. Er wurde vorsichtshalber mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Am Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, der auf maximal 2.000 Euro beziffert wurde. Für die Bergung aus dem Graben kam ein Kran zum Einsatz.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.