Sven Scheffler (vorne) ist Schäfer und führte den Organisatoren und Sponsoren der Landtage in Wüsting eine Schafscherung vor. 95 seiner Kollegen werden sich im Zuge der Schafschurmeisterschaft während der Landtage miteinander messen. Foto: Konczak
Wüsting

Show, Schafe und Traktoren

Von
Die Landtage in Wüsting locken mit einem breit aufgestelltem Programm an vier Tagen.

Schon zum 16. Mal finden die Landtage in Wüsting statt. „Wir haben viele neue Highlights“, verrät Helmut Urban von der Landtage GmbH. So gäbe es auf der Agrarausstellung in diesem Jahr über 600 Aussteller auf einer zirka 13 Hektar großen Fläche. Für Besucher von außerhalb stehen etwa 11.000 kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

„Wir haben immer versucht, eine Nähe zur Praxis zu behalten. Wir wollen authentisch sein“, sagt der Landwirt Urban. So wird es unter anderem die 17. deutsche Schafschurmeisterschaft mit Scherern aus aller Welt geben. Hierbei können die Besucher der Schafschur unter Wettkampfkonditionen zusehen, bei denen es weniger um die Schnelligkeit als vielmehr um die Sorgfalt der Schur geht. 1.200 Schafe sollen geschoren werden.

Der anhaltende Erfolg der Landtage in Wüsting macht sich nicht zuletzt in den Besucherzahlen bemerkbar. Die Veranstalter prognostizieren rund 70.000 Besucher an den vier Ausstellungstagen. Der Branchentreff der Agrarwirtschaft biete jedem interessierten Besucher etwas zu entdecken, versprechen die Organisatoren. So stellten die Verantwortlichen ein umfangreiches Showprogramm auf die Beine bei dem es unter anderem Westernreiten oder auch einen Fahrsimulator für Kinder gibt. Food Trucks runden das Angebot ab und bieten Essen und Trinken auf dem Ausstellungsgelände.

Die Rolle der Landwirtschaft in der Region

„Die Landwirtschaft hat hier in der Region einen sehr hohen Stellenwert“, erklärt Urban. Allein in Hude habe jeder zweite bis dritte Arbeitsplatz direkt oder indirekt mit der Landwirtschaft zutun. Darum freue man sich jedes Jahr erneut über die große Resonanz. „Anerkennung ist für mich das allerwichtigste“, unterstreicht Urban.

Die Öffnungszeiten der Landtage Nord sind von Freitag, 23. August, bis einschließlich Montag, 26. August, täglich von 9 bis 18 Uhr. Das Parken am Messegelände ist an allen Tagen kostenlos. Die Parkflächen sind über die Holler Landstraße erreichbar. Aufgrund des gestiegenen Aufwands für alle Beteiligten wurden die Eintrittspreise leicht angepasst. Tagestickets kosten für Familien mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern 22 Euro, ein Einelticket kostet 10 Euro, ermäßigt 7 Euro.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

1 Antwort

  1. Gunnar-Eric Randt sagt:

    Ein zeitlos makabrer Witz von Otto, den er gern in seinen Shows von sich gab, passt auch heutzutage noch in die Welt des Landvolkes.

    Ein Vertreter kommt auf einen Bauernhof. Dort trifft er auf einen Jungen der ihm auf einem Trecker entgegen kommt. Er fragt den Jungen, zuerst danach, wo sein Vater, dann danach, wo seine Mutter und zuletzt danach ob er Geschwister habe und wo die seien. Auf jede der Fragen antwortet der Junge, dass sie vom Trecker überfahren worden sind.

    Zuletzt fragt er den jungen, was er den ganzen Tag mache. Der anwortet: „Trecker fahren.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.