Dr. Wiebke Steinmetz, Thorsten Ahlrichs und Stefan Lindemann freuen sich über die zunehmende Resonanz auf das Konzert-Format „4x4“. Foto: nba Dr. Wiebke Steinmetz, Thorsten Ahlrichs und Stefan Lindemann freuen sich über die zunehmende Resonanz auf das Konzert-Format „4x4“. Foto: nba
Veranstaltungsreihe

Zwischen den Konzerten pendeln, Musik genießen

Von
Das Format „4x4 Konzerte“ im Zentrum der Gemeinde Ganderkesee geht in diesem Jahr in die vierte Auflage.

Start ist am Sonnabend, 17. August, um 18 Uhr. In einem Zeitraum von vier Stunden sollen dem Publikum dann wieder vier Konzerte an vier Standorten geboten werden. Die musikalischen Darbietungen dauern jeweils 30 Minuten und zwischen den Konzerten bleibt dann jeweils 30 Minuten Zeit zum Pendeln, für das eine oder andere Getränk und einem Snack.

„Englisches Wohnzimmer“ statt Kirchenschiff

Jeweils an einem der vier Orte, zu denen die Regio-VHS, die St.-Cyprian- und Corneliuskirche, das Rathaus und Haus Müller gehören, werden die Ensemble zur vollen Stunde wiederholen. Zu den Aufführenden gehört dieses Mal das Cornelius Consort mit Regine Freitag (Violine), Christian Heim (Viola da Gamba) und Thorsten Ahlrichs (Cembalo). Die Musiker werden virtuos-kammermusikalischen Barock präsentieren. Zu Gehör kommt die Sonata Division Chaconne aus dem großbritannischem Repertoire. „Die Zuhörer kommen sozusagen ein gut-bürgerliches englisches Wohnzimmer, wenn sie zu uns in die Regio-VHS kommen“, sagt Thorsten Ahlrichs.

Klassisch-romantisch wird es indes in der St. Cyprian- und Corneliuskirche. Aufführende sind dort Birgit Gerke (Violine), L. Efrain Parra Dominguez (Viola), Carolin Lenk (Violoncello) und Stefan Lindemann (Klavier). „Wir haben ein bisschen abseits des Mainstreams gegraben und spielen ein Stück von Theodor Kirchner, dem anzumerken ist, dass er mit Brahms befreundet war“, erläutert Stefan Lindemann.

Liebeslieder im Rathaus

Tim Maas (Gesang) und Johann Jacob Nissen (Gitarre) bieten klassische deutsche Lieder aus dem 19. Jahrhundert im Haus Müller dar. Ebenfalls gesanglich soll es im Rathaus zugehen. Dort treten Steff Heinken (Gesang) und Bettina Fischer (Klavier) auf. Sie hüllen den Lichthof in Rock, Pop, Soul und Jazz, wobei das Programm aus Liebensliedern bestehen soll.

Am Ende der jeweiligen Darbietungen wird es eine Art „percussiven Pausengong“ geben, wie Lindemann verrät. Und damit die Besucher der Konzerte die Verbindung der vier Aufführungsorte auch optisch wahrnehmen, sorgen – traditionell – Schüler aus dem Gymnasium Ganderkesee wieder für ein spannendes Wegeleitsystem. Dafür sind zudem performative Auftritte geplant. „Die Schüler bauen eine Skulptur, in der sich die vier Gebäude vereinen“, verrät Dr. Wiebke Steinmetz vom Kulturhaus Müller. Die Figur solle dann vor der Kirche aufgestellt werden.

16 Euro für vier Konzerte

Für die einzelnen Getränke- und Snack-Stationen zwischen den Aufführungsorten sorgen wieder Mitglieder des Rotary Club Ganderkesee und des Inner Wheel Club Wildeshausen. Der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken soll einem guten Zweck zugute kommen.

Der Eintritt für die vier Konzerte beträgt 16 Euro. Kinder bis 16 Jahren können die Aufführungen kostenfrei besuchen. Die Karten für „4×4“ sind ab sofort im Kulturhaus Müller, Am Ring 24, Telefon 04222 / 80 65 50 zu den Öffnungszeiten montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie an der Abendkasse im Turm der Kirche erhältlich. Eine Vorbestellung wird empfohlen. Insgesamt stehen 240 Plätze zur Verfügung.

Finanziell unterstützt wird die Veranstaltung von der EWE-Stiftung und der Stiftung der Oldenburgischen Landesbank.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.