Beim Vegesacker Markt geht es wieder rasant zu. Eines der fünf Großfahrgeschäfte ist in diesem Jahr der Breack Dancer. Archivfoto: Harm
Volksfest

Mehr Fahrgeschäfte beim Vegesacker Markt

Von
Mehr als 100 Schaustellerbetriebe machen vom 30. August bis 4. September Halt in Vegesack.

Beim diesjährigen Vegesacker Markt können Besucher nicht nur neue Fahrgeschäfte erleben, sondern auch einen ganz neuen Programmpunkt: Erstmals wird der US-Car-Stammtisch Bremen am Sonntag seine Fahrzeuge auf dem Sedanplatz präsentieren.

Wer sich Fahrzeuge nicht nur anschauen, sondern auch fahren möchte, findet auf dem Vegesacker Markt vom 30. August bis 4. September viele Anlaufpunkte auf dem Sedanplatz, der Georg-Gleistein-Straße und dem Aumunder Marktplatz. Zum Beispiel beim Autoscooter und Breakdancer. Wie schon im vergangenen Jahr ist auch die beliebte Achterbahn Coco Beach dabei.

Aus 2017 kehrt das Funhouse Crazy Town mit mehreren Ebenen zurück nach Vegesack. Auch ein 9D Virtual Reality Kino wird in beim Markt aufgebaut. Ein Fahrgeschäft macht zum ersten Mal Halt in Bremen: der 36 Meter hohe Turmkettenflieger „Bayern Star“ der Familie Winter, die aus Süddeutschland in den Norden reist. Auf die kleinsten Besucher warten dazu acht Kinderfahrgeschäfte.

Stromtankstelle bereitete kurzfristig Sorge

Mehr als 100 Schaustellerbetriebe sind dieses Jahr beim Vegesacker Markt dabei. Auf dem Markt befinden sich vier Ausschankbetriebe. Darüber hinaus sind natürlich zahlreiche Buden mit Essen, Getränken und Spielen vor Ort. In der zuletzt genannten Kategorie ist dieses Jahr das Milchkannenwerfen neu. Dabei müssen Bälle durch eine kleine Öffnung in eine Milchkanne befördert werden. Ebenfalls neu ist das Kugelstechen, bei dem man Kugeln, die verdeckt sind, aus einer Kiste stechen muss. Die Farben der Kugeln entscheiden dann über die Punkte.

Marktkoordinator Timo Enterich ist mit den Planungen für den diesjährigen Vegesacker Markt zufrieden und hat Positives zu vermelden: „Bei den Bewerbungen haben wir einen leichten Zuwachs zu verzeichnen. Es wurden auch mehr Geschäfte zugelassen und der Aumunder Marktplatz wird wieder weiter nach hinten bebaut. Es gab dieses Jahr erfreulich wenige Absagen durch Überschneidungen.“

Einzig die neue Stromtankstelle in der Straße Achterrut bereitete kurzfristig Sorge. „Bis zum Anzeichnen der Standplätze vor Ort wussten wir nichts davon. Die Stromtankstelle steht mitten in einem Geschäft. Da mussten wir die Veranstaltung in dem Bereich spontan umgestalten. Wir haben aber eine Lösung gefunden mit der alle zufrieden sind“, sagt Enterich.

Umzug startet am Freitag um 16 Uhr

Wie auch in den vergangenen Jahren wird der Markt mit dem traditionellen Umzug eröffnet. Mehrere hundert Teilnehmer starten um 16 Uhr am Kulturbahnhof. Von dort geht es zum Bürgerhaus, wo um etwa 17 Uhr die Ehrung der schönsten Umzugsgruppen mit Preisgeldern erfolgt. Es folgen die Eröffnungsansprachen mit Bonbonregen und den traditionellen Böllerschüssen.

Die Route verläuft von der Hermann-Fortmann-Straße über Friedrich-Klippert Straße, Zur Vegesacker Fähre, Sagerstraße, Friedrich-Schild-Straße, Reeder-Bischoff-Straße, Breite Straße, Gerhard-Rohlfs-Straße, Fährgrund, Kirchheide bis zum Gustav-Heinemann-Bürgerhaus

Geöffnet ist der Vegesacker Markt vom 30. August bis 4. September täglich von 14 Uhr bis 23 Uhr. Lediglich am letzten Tag, 4. September, schließt der Markt bereits um 21 Uhr, um den Schaustellern die Reise zu den Folgeplätzen etwas zu erleichtern.

Hinweise für Verkehrsteilnehmer

Aufgrund des Marktumzugs kommt es zu Veränderungen im Busverkehr. Die BSAG teilt mit, dass die Buslinien 90, 91 und 92 sowie 94, 95 und 98 den Bereich rund um die oben genannte Route etwa zwischen 15 und 17 Uhr umfahren. Die Haltestelle Bahnhof Vegesack wird während des gesamten Festumzuges bedient. Abhängig vom zeitlichen Ablauf des Festumzuges seien weitere Umleitungen sowie Verspätungen möglich. Auch für den Autoverkehr kann es in dieser Zeit zu Behinderungen kommen.

Zudem fahren die Busse der Linien 90 und 95 sowie die Nachtschwärmerlinie N61 und Regionalbuslinie 677 seit Sonnabend, 24. August, eine Umleitung über Am Rabenfeld, Aumunder Feldstraße und Heinrich-Oebker-Straße. Die Haltestellen Aumunder Heide und Gustav-Heinemann-Bürgerhaus können dann nicht bedient werden. Die Busse halten abweichend an den Haltestellen Ascherfeld und Aumunder Kirche der Linie 98. Die Umleitung endet voraussichtlich am Freitag, 6. September, gegen 23 Uhr.

Das Programm in der Übersicht

Freitag, 30. August
ab 16 Uhr Festumzug

Sonntag, 1. September
Fahrzeug-Ausstellung des US-Car-Stammtisch Bremen.

Montag, 2. September
Familientag mit reduzierten Preisen an allen Geschäften.

Dienstag, 3. September
ca. 21.30 Uhr Feuerwerk

Mittwoch, 4. September
ab 18 Uhr traditionelle Beerdigung der Gesche auf dem Festplatz

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.