Frauke Wilhelm (r.) und Nomena Struß haben einiges am Lankenauer Höft vorbereitet und werden beim Festival nicht nur von verschiedenen Bands unterstützt. Foto: pv
Feiern

Lankenauer Höft: Festival rund um die Landzunge

Von
Das Festival-Programm steht, das Golden-City-Team sucht jedoch noch helfende Hände.

Es ist die zweite und letzte Saison des Golden City am Lankenauer Höft. Für das diesjährige Highlight, das 360°-Heimatliebe-Sommerfestival vom 16. bis 18. August, hat das Team einiges vorbereitet und belebt außerdem die eine oder andere Attraktion der Vergangenheit wieder.

Erstmals seit 1962 wird es die Möglichkeit zum Camping geben und auch das Schwimmen im Hafenbecken ist am letzten Festivaltag möglich. „Das ist das erste Mal seit Mudder Wähmann. Unter Aufsicht der DLRG wird es eine Art Outdoor-Wildbad geben“, sagt Frauke Wilhelm.

Viel Musik am Lankenauer Höft

Die Eröffnung des Festivals am Freitag, 16. August, erfolgt durch Ramona-Ramon-Rammé gemeinsam mit dem Woltmershauser Spielmannszug Da Capo und Disko Emotion. „Teilweise wird auch vom Turm aus gespielt“, kündigt Wilhelm an.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen an dem Wochenende, neben dem Golden-City-Team, insgesamt 13 Bands. „Ihre Gagen werden durch die Spenden finanziert, die wir durch die Crowdfunding-Aktion erhalten haben. Mehr als 100 Leute haben etwas beigetragen“, sagt Wilhelm. Anvisiert waren 10.000 Euro, am Ende kamen rund 1.500 Euro mehr zusammen.

Auch für den dritten Tag haben die Organisatoren vorausgeplant. Ab 12 Uhr steht ein Katerfrühstück auf dem Programm, beim Vintage-Flohmarkt können die Besucher in aller Ruhe stöbern oder selbst etwas verkaufen. Das Schwimmbad im Hafenbecken hinter der Terrasse lädt ab 13 Uhr zur Abkühlung ein.

Wassertaxi über die Weser

Das Golden-City-Team hat in beiden Saisons auf der Landzunge versucht, die Trennung der Stadtteile Überseestadt und Woltmershausen durch das Wasser aufzuheben. Auch während des Festivals steht dies erneut auf dem Plan. Eigens dafür hat Ramon Locker für den Sonntag ein Wassertaxi und die neue Linie „Över Hal“ organisiert.

Dessen Strecke führt im stündlichen Takt vom Höft über den Überseetörn am Europahafen zur Pusdorfer Wassertreppe und damit zum Sommerfest „Das Blaue vom Himmel“, organisiert vom Kulturhaus Pusdorf.

Das Besondere an der Fahrt ist nicht nur, dass die Reise drei Festivals verbindet, sondern auch, dass Ramon verschiedene Musik-Acts mit an Bord bringt, die unterwegs spielen. Mit dabei sind Flowin Immo, Fräulein Schneider, Knipp Gumbo und Die Paradisos.

Ende September ist Schluss

Ende September wird das Gelände dem neuen Investor übergeben, der dort eine dreistöckige Gastronomie plane, wie Frauke Wilhelm berichtet. Für das kommende Jahr denke das Team darüber nach, zu touren, ohne sich an einen Ort zu binden.

Für das Festival werden derzeit noch ehrenamtliche Helfer gesucht. Wer Interesse hat, sich zu beteiligen, kann sich per Mail oder Telefon unter 337 18 27 melden.

Die Festival-Tickets kosten 10 Euro für einen Tag, 18 Euro für zwei Tage. Am Sonntag ist der Besuch kostenlos. Anmeldungen für das Camping und den Vintage-Flohmarkt per Anmeldeformular auf goldencity-bremen.de oder per Mail an info@golden-city-bremen.de

  • Mehr zum Lankenauer Höft lesen Sie hier.
  • Mehr zum Golden City lesen Sie hier.

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.