Martin Neumann und Jürgen Linke von der LG Bremen-Nord mit den Sponsoren Frank Damerow, Marktleiter Artur Galwas, Raimund Mecke und Maik Starke (von links). Foto: Harm
Grambke

Starke-Halbmarathon: Spitzenläufer im Starterfeld

Von
Die LG Bremen-Nord rechnet wieder mit 400 Sportlern beim Starke-Halbmarathon am 1. September.

Die Zeichen stehen auf Sport: Die Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord (LG Bremen-Nord) richtet am Sonntag, 1. September, den Starke-Halbmarathon aus. Martin Neumann, stellvertretender Vorsitzender des Sportvereins, rechnet wieder mit etwa 400 Läufern. „Die Erfahrung zeigt, dass sich viele noch am Tag des Laufs anmelden“, so Neumann. Bis 10 Minuten vor Start sei das noch möglich.

Bis dahin sollten sich die Läufer entschieden haben, in welcher Kategorie sie antreten möchten: Im Fokus steht natürlich der Halbmarathon mit seinen 21,0975 Kilometern Länge. Es werden aber auch ein 10-Kilometer- sowie ein 5-Kilometer-Lauf angeboten. „Viele Sportler nutzen den Lauf als Vorbereitung auf den Bremen-Marathon im Oktober“, sagt Neumann.

Die bisher angemeldeten Läufer sind zwischen zehn und 80 Jahren alt. Die Altersspanne ist in den vergangenen Jahren immer größer geworden – dementsprechend sind auch die Altersklassen erweitert worden. Und etwas habe sich noch verändert: „Seitdem wir mit dem Start- und Zielpunkt an den Sportparksee gegangen sind und sich die Strecke verändert hat, sind die Zeiten besser geworden. Die Strecke ist absolut flach und das wirkt sich natürlich aus“, sagt Neumann. Sie führt vom Sportparksee Richtung Burger Brücke, danach auf dem Deich zur Moorlosen Kirche und zurück.

Ausnahmeläufer Sebastian Kohlwes dabei

Entlang dieser Strecke freuen sich nicht nur die Organisatoren über Publikum. „Darüber freuen sich Leistungssportler wie Hobbyläufer genauso, wenn sie auf der exakt ausgeschilderten Wendepunktstrecke auf dem Lesumdeich hin- und zurückhasten“, sagt Neumann. Er weiß, dass die Motivation der Sportler ganz unterschiedlich ist. Für einige stehe mehr das Event an sich im Vordergrund, für andere die Leistung.

Auf die Favoriten trifft natürlich Letzteres zu. Bei den Männern zählen der Stuhrer Ausnahmeläufer Sebastian Kohlwes, Nikas Schröder (ohne Verein) und Filimon Gezae (LG Bremen-Nord) dazu. Kohlwes benötigt für den Halbmarathon weniger als eine Stunde und neun Minuten und rangiert damit auch auf Bundesebene unter den Top 100. Bei den Frauen ist Jenny Vico vom ATS Buntentor momentan klare Favoritin auf den Sieg beim Halbmarathon. Ihre erwartete Zeit dürfte laut Neumann deutlich unter 1 Stunde und 30 Minuten liegen. Janina Heyn (ATS Buntentor) könnte den Edeka Damerow-Lauf über zehn Kilometer für sich entscheiden.

Erster Start um 9 Uhr

Unterstützung bekommt die LG Bremen-Nord von den Sponsoren. In diesem Jahr können sie auf Starke Bäcker, das E-Center Mecke und Edeka-Damerow zählen. Sie kümmern sich zum Beispiel um die Verpflegung. Die Streckensicherung und -verpflegung übernehmen Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehr Lesumbrok mit Unterstützung vom Polizeirevier Lesum.

Übrigens: Der erste Mann auf der Strecke am Sonntag dürfte Mitorganisator Torsten Naue sein. Er ist bereits um 5.15 Uhr unterwegs, um für einen korrekten Ablauf zu sorgen und zum Beispiel Kilometer-Schilder für jeden einzelnen Laufkilometer aufzustellen. Überhaupt sind wieder viele fleißige Helfer dabei, die sich um einen reibungslosen Ablauf kümmern.

Der Starke Bäcker Halbmarathonlauf beginnt um 9 Uhr, der Edeka Damerow 10-km-Lauf um 9.15 Uhr und der 5-km-Lauf um 9.30 Uhr. Alle weiteren Informationen zu Anmeldung, Zeiten und mehr gibt es online auf lesmonalauf.de

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.