Das Wasser stand mitunter knietief auf der Straße. Foto: nonstopnews
Unwetter

Nach der Sintflut

Von
Polizei, Feuerwehr und THW im Dauereinsatz nach verheerenden Unwettern über Delmenhorst.

Delmenhorst wurde am Abend des 28. August von Gewittern und Starkregen heimgesucht, die in ihrem Ausmaß bislang unbekannt waren. Nachdem am Mittwochnachmittag noch über 30 Grad gemessen wurden, verdunkelte sich am Abend der Himmel und ergoss sich in Unmengen: zeitweilig wurden Mengen von 50 Litern pro Stunde und Quadratmeter gemessen. Der Deutsche Wetterdienst verhängte für das Gebiet Delmenhorst zeitweilig die höchste Unwetterwarnstufe.

Die Berufsfeuerwehr Delmenhorst arbeitete unter voller Auslastung und war auf die Hilfe der umliegenden freiwilligen Feuerwehren angewiesen. Unzählige Keller liefen voll Wasser und mussten ausgepumpt werden. Die Käthe-Kollwitz-Schule musste den Unterricht für heute ausfallen lassen, da die Wassermassen in die Flure drückten.

Auch die Polizei war im Dauereinsatz und sicherte den Verkehr, der durch komplett geflutete Straßen wie an der Kreuzung Schönemoorer-/Dwostraße oder durch herabgefallene Äste stark beeinträchtigt wurde.

Die Aufräumarbeiten dauern an. Über die Konsequenzen der immer häufiger werdenden Starkregenereignisse muss nun nachgedacht werden.

 

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.