Mit der Ska-Band „The Busters“ holt das Organisationsteam ein wahres Highlight auf die Bühne im Gewerbepark Weser-Geest. Foto: pv
Schwanewede

Rock den Deich: Umsonst und unter freiem Himmel

Von
"The Busters" sind der Headliner beim diesjährigen "Rock den Deich". Mit dabei sind noch sieben weitere Bands.

Mehr als 35 Musiker werden bei der elften Auflage von „Rock den Deich“ am 17. August auf der Bühne stehen – nicht alle auf einmal, sondern verteilt auf acht Gruppen und ein über zehnstündiges Musikerlebnis. Der erste Auftritt beginnt um 14 Uhr mit „Three and a half pint“, der letzte Auftritt des Abends startet um 23.45 Uhr: „OneKiss“ bilden den schon traditionellen musikalischen Abschluss des Open Air-Festivals.

Den meisten Platz auf der Bühne wird wohl der Headliner „The Busters“ einnehmen: Die Ska-Band aus dem württembergischen Wiesloch kommt mit elf Musikern nach Schwanewede. Die Kombo spielte bereits auf zahlreichen renommierten Festivals (Taubertal-Festival, Summerjam oder Montreux Jazz Festival) und tourte durch Europa, die USA, Japan, Venezuela, Mexiko und Kolumbien. Bei „Rock den Deich“ werden „The Busters“ auch Songs aus ihrem aktuellen Album „Straight Ahead“ präsentieren – es ist bereits das 17. Studioalbum der Band.

Mix aus regional und national bekannten Bands

„Der Auftritt von den Busters ist schon ein richtiges Highlight. Damit geht ein großer Wunsch in Erfüllung“, sagt Gundmar Köster vom Organisationsteam des Vereins Rock den Deich. „Das ist auch nur möglich, weil wir noch Erspartes vom Zehnjährigen im vergangenen Jahr in der Vereinskasse haben. Da wir ja ein gemeinnütziger Verein sind, bleibt das Geld für das Festival erhalten. Und in diesem Jahr haben wir davon die Busters geholt“, erklärt Köster.

Neben der Ska-Band sind zum Beispiel noch Rebel by Law aus Schwanewede, die Deutschrocker von Superdiva aus Bremen, die Rockformation Unstraight, V 8 und die Deutschpunkrocker von Drei Meter Feldweg aus der Lüneburger Heide dabei. Zum Schluss spielen wie in jedem Jahr Corinna May und Claus mit C, die als Duo „One Kiss“ für ihre eigenen, selbstgetexteten Rock-den-Deich-Songs auch über Schwanewede hinaus bekannt sind.

Es ist auch diese Mischung aus Lokalmatadoren und Bands aus ganz Deutschland, die wieder 2.000 bis 3.0000 Besucher in den Gewerbepark Weser-Geest locken sollen. „Es ist unsere Philosophie auch Bands aus der Region auf der Bühne zu haben und damit die Musikkultur vor Ort zu fördern“, sagt Köster.

80 Ehrenamtliche helfen beim Festival

Eine weitere Besonderheit: Das Festival ist seit Bestehen eintrittsfrei. „Wir möchten damit allen ermöglichen, die Bands zu hören“, so Köster. Das Festival finanziert sich über den Verkauf von Getränken, Bratwurst, Fischbrötchen, Crepes und Co. 30 Vereinsmitglieder und 50 ehrenamtliche Helfer sorgen in diesem Jahr für einen reibungslosen Ablauf. Für sie gibt es einige Tage nach dem Festival noch eine Feier zum Dank.

Unter den Besuchern treiben sich übrigens auch die heimlichen Helden des Festivals rum: Die Maskottchen „Rocky & Deichi“, die rockenden Deichschafe mit Sonnenbrille und Gitarre. Doch nicht nur die beiden hat das Festivals abseits des Bühnengeschehens zu bieten. Am Info- und Merchandise-Stand können neben Rock-den-Deich-Shirts auch Merchandising-Artikeln der Bands gekauft werden vertreten. Erinnerungsfotos können in der Fotobox geschossen werden. Am mobilen Tattoo-Studio können sich Fans ihren künftigen Körperschmuck aussuchen.

Weitere Informationen zum Festival gibt es auf rockdendeich.de

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.