Der Berliner Musiker und Lyriker Max Prosa schreibt über Erfahrungen, Sehnsüchte und Widersprüche. Am 18. Oktober kommt er nach Vegesack. Foto: pv
Veranstaltungen

Von Matze Knoop bis Max Prosa und Ulla Meinecke

Von
Mehr als 100 Konzerte und Co. bis Ende November: Das Kulturbüro Bremen-Nord hat das neue Programm vorgestellt.

Das Kulturbüro Bremen-Nord hat für die Monate September, Oktober und November ein Programm mit etwa 100 Veranstaltungen zusammengetragen: Darunter befinden sich schon bekannte Termine, wie die Führungen zum Bild des Monats im Overbeck-Museum oder die Vorträge im Rahmen der Reihe „Wissenschaft für alle – Jacobs Uni trifft Bürgerhaus“ (das nächste Mal am 10. Oktober, 19 Uhr, im Bürgerhaus zum Thema „urteilen und entscheiden“ mit Prof. Dr. Adele Diederich).

Doch auch Neues ist dabei. Der Kabbelsnak – die nordbremische Variante des Poetry Slams – wird von einem neuen Format abgelöst. Am Mittwoch, 6. November, wird erstmals Slam-Poet Bleu Broode überregionale bekannte und lokale Slammer einladen. Als Showmaster wird er den Abend „Best Of Poetry Slam“ im Kito auch ab 20 Uhr moderieren. Nach wie vor entscheidet das Publikum, wer in dem sprachlichen Wettkampf die besten Texte abliefert.

Kabarett mit Tan Caglar und Archi Clapp

Zu den etwa 100 Veranstaltungen gehören auch rund 40 Termine von den Kulturpartnern. Dazu zählen Malkurse beim Atelier Kock, die Kino-Radtour „Film Night Ride“ am 13. September, 20 Uhr, mit Start am Vegesacker Geschichtenhaus oder Angebote der Atelierkate Lesum, der Stadtbibliothek oder im Geölbe Vegesack.

Auf der letzten Seite des Programmhefts gibt es zum ersten Mal ein Verzeichnis der Kulturpartner mit Kontaktdaten. „Wir wollen damit nicht nur ein Programmheft liefern, sondern ein ganzheitliches Kulturangebot mit Adressen und Co. schaffen“, erklärt Prieser.

Kabarettist Tan Caglar ist am 22. November mit seinem Programm „Rollt bei mir…“ in Vegesack zu Gast. Foto: pv

Zum Programm des Kulturbüros gehören wieder viele Kabarett-Shows, zum Beispiel von Tan Caglar am 22. November im Kito. Caglar ist nicht nur Model und Basketballspieler, sondern sitzt im Rollstuhl und erzählt von seinen Erfahrungen: vom Armageddon an der Wursttheke bis zur Anarchie auf dem Parkplatz. Der Brite Archie Clapp nimmt sich selbst gerne auf die Schippe.

Keimzeit und Ulla Meinecke kommen nach Vegesack

Besucher können das bei seinem Auftritt am 30. Oktober im Kito erleben. „Einfach Compli-Katie“ heißt das Programm von Katie Freudenschuss, das sie am 20. September im Kito präsentiert. Matze Knop kommt am 2. November ins Bürgerhaus mit seinem Programm „Willkommen in Matze-Knopien – ich mach‘s jetzt selbst“.

Musikalisch bietet das Programm einen bunten Strauß. Angefangen bei den Sitzkissenkonzerten für die Kleinsten, nämlich für Babys bis 18 Monate. Das erfolgreiche Konzept aus der Glocke wird am 19. September wieder ins Bürgerhaus gebracht. Dann treten Rhapsoduo auf. Die Anfang der 80er Jahre in Brandenburg gegründete Band „Keimzeit“ tritt am 28. September im Kito auf.

Kabarettistin Katie Freudenschuss meldet sich mit „Einfach Compli-Katie!“ am 20. September schlagfertig zurück.
Foto: Anne de Wolff

Der Berliner Musiker und Lyriker Max Prosa steht am 18. Oktober auf der Bühne des Kito. Ihm folgt am 26. Oktober Ulla Meinecke. Ihr neues Programm „Und danke für den Fisch“ verknüpft alte Klassiker, aber auch neue noch nie veröffentlichte Lieder.

Tickets für Big Daddy Wilson sichern

Einige der Veranstaltungen werden so gut nachgefragt, dass Malte Prieser rät, sich schnell Tickets zu sichern. Da wäre zum Beispiel der Auftritt des schwedischen Jazz-Pianisten Martin Tingvall am Freitag, 29. November, im Kito. „Tingvall ist schon vor zehn, zwölf Jahren ins Kito gekommen und inzwischen sehr bekannt. Trotz seines Erfolgs kommt er immer wieder gern hierher“, sagt Prieser.

Einen Tipp gibt er noch für den 21. und 22. Dezember. An diesen Tagen tritt Blues-Sänger Big Daddy Wilson im Kito auf. „Die Konzerte stehen noch gar nicht bei uns im Kalender, aber es sind schon dreiviertel der Karten weg. Er ist ein sehr beliebter Musiker.“

Zwei Veranstaltungen, die im Kalender stehen, fallen aus. Dazu zählen die Auftritte von Thomas Spitzer am 13. September und Uta Rothermund am 4. Oktober.

Alle Veranstaltungen des Kulturbüros in den nächsten Monaten gibt es hier.

Kulturbüro Bremen-Nord ist umgezogen

Der Umzug ist vollbracht: Die gesamte Verwaltung des Kulturbüros Bremen-Nord sitzt nun im Bürgerhaus. Zuvor saß ein Teil der Mitarbeiter im Kulturbahnhof. „Der Standort im Bürgerhaus ist für uns sinnvoller. Alle Mitarbeiter arbeiten unter einem Dach. Wir sind dichter an den Partnern und den Besuchern“, sagt Malte Prieser, Geschäftsführer des Kulturbüros Bremen-Nord.

Für den Besucher ändere sich nichts. Im Kuba finden weiter Veranstaltungen statt. Wer die Räume mieten möchte, meldet sich nach wie vor bei Sonja Prechtel unter 0421/98 50 40 11. Sie ist noch zwei Mal die Woche im Kuba anzutreffen.

Der Umzug ist zustande gekommen, da das KBN die Räume mit der Hans-Wendt-Stiftung getauscht hat. Letztere war zuvor mit den Büros im Bürgerhaus anzutreffen und sitzt nun im Kuba an der Hermann-Fortmann-Straße. Die Kinderkrippe Vege-Kids befindet sich nach wie vor im Bürgerhaus.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.