In Erinnerung an Pink Floyd: Die Tribute-Band Brit Floyd kommt nach Bremen.Foto: pv In Erinnerung an Pink Floyd: Die Tribute-Band Brit Floyd kommt nach Bremen.Foto: pv
Interview

Brit Floyd zeigt mehr als fliegende Schweine

Von
Die Pink Floyd-Tribute Band Brit Floyd kommt nach Bremen. Wir sprachen mit Frontman Damian Darlington

Weser Report: Mr. Darlington, Sie haben die Musik von Pink Floyd erstmals als Teenager gehört. Wie kommt, es, dass der Zauber der Songs für Sie bislang ungebrochen ist?

Damian Darlington: Ich war 13 Jahre alt, als ich das erste Mal The Wall hörte. Und ich war sofort gefangen, wollte alles hören, was die Band rausgebracht hat. Seitdem spielt diese Musik eine große Rolle in meinem Leben. Man kann sagen, wir sind unzertrennbar miteinander verbunden. Die Show zu machen war eine Chance, eine Möglichkeit, die meinen Weg kreuzte. Und die habe ich genutzt. Ich muss sagen, dass ich die Musik noch immer genieße und nicht müde werde, sie zu spielen.

Welches Album ist das wichtigste für Sie?

Immer noch The Wall. Schließlich war es das Erste, das ich überhaupt von Pink Floyd gehört habe. Und natürlich Animals.

Warum kommen die Songs nicht aus der Mode?

Weil die Themen relevant sind, genauso wichtig wie damals. Das ist ja das Tolle: Diese Texte haben immer noch etwas zu sagen. Und natürlich ist die Musik auch weiterhin wundervoll und wird auch im Laufe der Jahre nicht langweilig.

Die Special Effects der Show waren bahnbrechend zu ihrer Zeit. Reicht es, sie einfach zu wiederholen oder setzen Sie mit Hilfe der heutigen Technik noch eines drauf?

Die Special Effects sind tatsächlich immer noch genau so wichtig für eine Pink-Floyd-Show wie damals. Und wir versuchen, das alles neu zu erstellen. Aber natürlich benutzen wir kein Vintage-Equipment. Wir erzeugen den alten, ursprünglichen Sound mit der neuen Technik. Uns geht es mehr darum, den Geist der Musik einzufangen.

Also was können die Besucher eines Brit-Floyd-Konzertes erwarten?

Ungefähr zweieinhalb Stunden Pink Floyd. Es gibt viele Songs von The Wall, aber wir versuchen auch, möglichst viel vom ganzen Spektrum abzubilden. Es gibt Songs von Animals, The Dark Side of the Moon und anderen. Jedes Album ist anders und das versuchen wir einzufangen. Und natürlich wird es auch eine Lichtshow, viel Laser und Spezialeffekte geben.

Und fliegende Schweine?

Ja, die haben wir auch dabei.

Was unterscheidet Ihre von anderen Coverbands?

Ich glaube, es ist die Aufmerksamkeit für die Details. Und natürlich auch die Leidenschaft, mit der wir die Musik auf die Bühne bringen. Außerdem haben wir eine große Auswahl an Songs von allen Alben im Repertoire.

Ist das positive Feedback der Originalmusiker wichtig für Sie?

Es ist vor allem wundervoll wenn sie aufmerksam werden auf das, was wir tun und uns positiv wahrnehmen. Und das auch würdigen: Ich durfte zum Beispiel die großartige Erfahrung machen, Comfortably Numb zusammen mit Rick Wright auf der 50. Geburtstagsfeier von David Gilmour zu performen. Im Publikum saß sogar Paul McCartney. Das war großartig.

Brit Floyd treten am 16. Oktober, 20 Uhr, im Metropol Theater auf. Tickets gibt es bei eventim.de

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.